So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Palausch.
Dr. Palausch
Dr. Palausch, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 238
Erfahrung:  Chirurg Gefäßchirurg Lymphologie
95934714
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Palausch ist jetzt online.

Habe seit einengen Wochen Blutauflagerung auf dem Stuhlgang.

Kundenfrage

Habe seit einengen Wochen Blutauflagerung auf dem Stuhlgang. Die auch nicht immer sind. Bedeutet das gleich Darmkrebs?
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: 38 Jahre weiblich keine Medikamente
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Nein
Gepostet: vor 17 Tagen.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Palausch hat geantwortet vor 17 Tagen.

Guten Morgen und Danke, ***** ***** Justanswer nutzen. Mein Name ist Dr. Palausch, gerne möchte ich versuchen Ihnen zu helfen.

Blutauflagerungen auf dem Stuhlgang können unterschiedliche Ursachen haben und müssen deshalb nicht gleich Darmkrebs bedeuten.

Die Ursachen können auch harmloser Natur sein, wie z. B. Schleimhauteinrisse im Analkanal, Hämorrhoiden, Divertikel ( Ausstülpungen der Schleimhaut des Dickdarms) und Polypen. Wenn die Blutauflagerungen hellrot sind, so ist das in der Regel ein Zeichen dafür, das die Blutung im Analkanal oder Rektum ist, bei höherliegenden Blutungen ist das Blut meist dunkler, bei schwarzem Stuhlgang eher im oberen Dickdarm.

Aber bei allen Blutauflagerung sollte eine Untersuchung durch einen Proktologen erfolgen, um die Ursache zu finden und einen Darmkrebs sicher auszuschliessen.

Daher empfehle ich Ihnen zunächst ihren Hausarzt aufzusuchen und eine erste Untersuchung durchführen zu lassen und der wird Sie dann zu weiteren Abklärung, sofern er sie nicht selbst durchführen kann, zu einem Proktologen überweisen.

Ich hoffe ich konnte Ihnen mit diesen Ausführungen weiter helfen und würde mich über eine positive Bewertung freuen. Sollten Sie weitere Fragen zu diesem Thema haben, scheuen Sie sich bitte nicht mich nochmals zu kontaktieren.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Marcus Palausch