So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Palausch.
Dr. Palausch
Dr. Palausch, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 184
Erfahrung:  Chirurg Gefäßchirurg Lymphologie
95934714
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Palausch ist jetzt online.

Guten Tag, ich bin ein Mann und 57 Jahre alt, glücklich

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag,
ich bin ein Mann und 57 Jahre alt, glücklich verheiratet, 4 Kinder und beruflich sehr eingebunden.
Ich bin 180 cm groß und wiege ca. 90 Kg, unauffälliger Blutdruck und sonst unauffällige Blutwerte. Mir ist keine Allergie bekannt. Ich habe allerdings öfters mal plötzlich und vereinzelt auftretende Durchfälle.
Ich hatte 2x eine Prostataentzündung mit einem PSA Wert von 12. Diese wurde mit Antibiotikum behandelt. Ich habe noch nie regelmäßig Medikamente einnehmen müssen. Das Wasserlassen ist in den letzten Jahren etwas druckloser geworden.
In meiner Familie ist bisher kaum chronische Erkrankung oder Krebserkrankung aufgetreten. Kind Nr. 3 hat eine Fruktosemalabsorbtion.
Vor 24 Monaten hatte ich eine Darmspiegelung ohne Befund (soll in 10 Jahren wiederkommen). Mein Blinddarm ist noch vorhanden.Zu meiner Erkrankung:
Ende September hatte ich punktuell (entzündliche?) Schmerzen im linken Unterbauch (links handbreit unterhalb Nabel). Beim Eindrücken mit den Fingern wurden die Schmerzen im Unterbauch stärker. Beim Springen traten ebenfalls Schmerzen auf. Beim Sitzen in enger Hose wurden die Schmerzen ziemlich stark. Ich hatte das Gefühl, dass die Schmerzen in den linken Hoden ausstrahlten. Nach ca. 2 Wochen wurden die Schmerzen von alleine unauffälliger. Dieses Schmerzgefühl ist mir nicht gänzlich unbekannt, sondern trat in den letzten Jahren immer mal wieder auf, allerdings kaum störend.
Seit einigen Tagen treten die Schmerzen wieder auf, gestern trat auch Durchfall auf.
Ich habe kein Fieber oder Krankheitsgefühl.Vielen Dank
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: 57, Mann, keine Medikamente
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: nein, steht alles in meinem Text :o)

Guten Tag und Danke, ***** ***** Justanswer nutzen. Mein Name ist Dr. Palausch, gerne werde ich Ihnen helfen.

Vielen Dank ***** ***** Beschreibung der Beschwerden ist ausführlich und damit zur Beurteilung sehr hilfreich. Ich denke nicht, dass die jetztigen Beschwerden irgendetwas mir ihren Prostataentzündungen zu tun haben. Viel mehr weisen sie auf ein Problem mit dem Dickdarm hin, am ehesten in Richtung einer Divertikulitis, eine Entzündung von Ausstülpungen des Dickdarmes im Bereich des linken Unterbauches. Diese Ausstülpungen der Darmschleimhaut treten häufig mit zunehmenden Alter auf und wenn sich dort z.B. Stuhlreste sammeln kann es zu einer Entzündung kommen. Für diese Diagnose spricht, dass Sie in einem typischen Alter sind und dass die Beschwerden immer wieder mal, wenn auch weniger häufig aufgetreten sind. Auch der Durchfall ist ein Hinweis darauf, oft kann es zu einem Wechsel zwischen harten Stuhlgang, Windabgängen und Durchfallepisoden kommen. Natürlich könnten auch andere Veränderungen wie z. B. große Polypen oder auch Tumore in Betracht kommen, aber für mich scheint aufgrund Ihrer Schilderungen die Divertikulitis am wahrscheinlichsten.

Meine Empfehlung an Sie: Suchen Sie am besten morgen ihren Hausarzt auf und lassen Sie Blut abnehmen, um die Entzündungswerte zu bestimmern, Fieber muss nicht auftreten, aber die Blutwerte können trotzdem eine Entzündung zeigen.

Und lassen Sie eine Darmspiegelung oder eine Ct-Untersuchung mit Kontrasteinlauf zur Darstellung des Dickdarms machen, um die Diagnose zu sichern und anderen Differentialdiagnosen auszuschliessen.

Bis dahin sollten Sie viel trinken und zunächst keine schweren belastenden Nahrungsmittel zu sich nehmen, eher leicht verdauliche Sachen nehmen.

Wenn sich die Divertikulitis bestätigt, kann diese zunächst gut mit Antibiotika behandelt werden.

Ich hoffe ich konnte Ihnen mit diesen Ausführungen weiter helfen und würde micht über eine positive Bewertung freuen. Sollten Sie weitere Fragen haben, scheuen Sie sich nicht mit weiter zu kontaktieren.

mit freundlichen Grüßen

Dr. Marcus Palausch

Sorry, habe eben gelesen, dass Sie vor 24 Monaten bereits Darmspiegelung hatten, Tumore oder Polypen können damit ausgeschlossen werden, aber zur Bestätigung der Divertikulitis wäre eine erneute Darmspiegelung hilfreich.

Dr. Palausch und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Tagen.
Vielen Dank für Ihre ausführliche und hilfreiche Diagnose.
Ich werde mich am Montag zum Arzt begeben.
Schönes Rest-WE.
Gruß