So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 33415
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Liebe Ärzte mein Arzt hat mir Betablocker verschrieben

Diese Antwort wurde bewertet:

Liebe Ärzte mein Arzt hat mir Betablocker verschrieben "Mertoprolol"obwohl ich eine leichte Schuppenflechte habe die gut kontrolliert ist. er meinte das wäre nicht in stein gemeißelt als ich meinte das hätte ich bei google gelesen dass man das da nicht geben darf/soll.... stimmt das?? eigentlich sollte man da doch vertrauen habe nur angst dass das super mehr wird. er meinte im schlimmsten fall setzen wir es dann ab.

Guten Tag,

Ich bin Dr. Gehring, Ärztin für Innere- und Allgemeinmedizin mit 33 Jahren (notfall-)medizinischer Erfahrung. Gerne berate ich Sie heute.

ich würde keinen Betablocker bei Schuppenflechte geben, nur dann, wenn er für Ihre Herzgesundheit wirklich wichtig wäre (z. B. nach Infarkt). Dann würde ich es versuchen. Warum haben Sie ihn bekommen?

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Migräneprophylaxe... aber https://www.psoriasis-netz.de/medikamente/keine-betablocker-bei-psoriasis-oder-doch.html sagt auch es einen versuch wert. er meinte wir sollten es versuchen. habe ja nur eine ganz leichte

Man muss Nutzen und Risiko abwägen. Als Hochdruckmittel würde ich es nicht nehmen, da gibt es genügend Alternativen, zur Migräneprophylaxe allerdings wenig. Da macht es Sinn. In jedem Falle wäre eine Verschlimmerung der Psoriasis wieder umkehrbar, wenn man den Betablocker wieder absetzt.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Falls etwas unklar geblieben ist, stehe ich über den Button „Experten antworten" zur Verfügung. Über eine positive Bewertung Ihrerseits (Anklicken von 3-5 Bewertungssternen ) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen, denn nur dann erhalte ich einen Teil Ihres angezahlten Honorars für meine Hilfe. Ich wünsche Ihnen das Allerbeste!

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
aber "verboten" war es nicht oder? es ist immer ein Risiko/nutzen ding oder?

Genau, es ist keineswegs verboten.

Dr. Gehring und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.