So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Schürmann.
Dr. Schürmann
Dr. Schürmann, Dr.med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 4131
Erfahrung:  Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin mit über 30 Jahren Berufserfahrung, davon 22 Jahre in eigener Praxis. Stetige Fortbildung um eine kompetente Beratung sicherzustellen.
76282548
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Schürmann ist jetzt online.

Ist es möglich, dass die gängigen Corona-Tests nicht mehr

Diese Antwort wurde bewertet:

Ist es möglich, dass die gängigen Corona-Tests nicht mehr zuverlässig genug zwischen infiziert und nicht infiziert unterscheiden können und dadurch der steile Anstieg der Infiziertenzahlen entsteht? Vielleicht hat sich das Virus verändert?
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: Alter 71, männlich, Candesartan 16mg und L-Thyroxin 50µg (je 1-0-0) sowieRosuvastatin 5 mg und Aspirin Protect 100 mg (je 0-0-1)
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Vielleicht: Tinnitus, Schlafapnoe

Guten Abend,
Ich bin Dr. Schürmann, Internist mit über 30 Jahren Berufserfahrung und werde mein Bestes tun um auch Ihnen zeitnah & kompetent zu helfen!

Der einzige wirklich massgebliche und von den Behörden anerkannte Test, weist mittels einer PCR (polymerase chain reaction) das Virus direkt im Rachenabstrich nach. Ein positives Ergebnis beweist eine Infektion mit dem Coronavirus, dennoch kann die Erkrankung symptomlos sein und bleiben.Andere Tests wie die auf Antigennachweis basierenden Schnellteste können sowohl falsch positiv (weisen ein Virus nach, das in Wirklichkeit gar nicht da ist) oder auch falsch negativ (weisen kein Virus nach, obwohl es in Wirklichkeit vorhanden ist) sein. Wegen dieser Unzuverlässigkeit werden diese Tests nicht als Grundlage für Infektionsstatistiken verwendet. Hierzu dient ausschliesslich der PCR-Test. Aus diesen Gründen kann es nicht zu einer Verfälschung der Statistik kommen. Die Unterscheidung zwischen Infiziert und nicht infiziert ist sehr zuverlässig und präzise. Eher ist die gegenüber Februar/März/April jetzt deutlich höhere Testfrequenz ein möglicher Grund für eine vergleichsweise noch höhere Infiziertenzahl. Anfang des Jahres hat man die zahlreichen symptomlosen Infizierten nicht erfasst und auch dadurch niedrigere Zahlen. Man sollte daher auf die im Vergleich zum Anfang des Jahres leider deutlich ansteigenden Zahlen für Aufnahme ins Krankenhaus und auf die Intensivstationen schauen. Dies beweist leider eine zunehmende Krankheitsaktivität.

Ist es das, was Sie wissen wollten?16.11

Dr. Schürmann und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.