So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Alexander Franz.
Alexander Franz
Alexander Franz,
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 971
Erfahrung:  Inhaber at HNO-Praxis Franz
104408581
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Alexander Franz ist jetzt online.

Weiße Stelle mundschleimhaut, 28 weiblich, Nein

Diese Antwort wurde bewertet:

Weiße Stelle mundschleimhaut
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: 28 weiblich
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Nein
Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Datei angehängt (TZ6VP42)

Guten Morgen,

wir beide haben über Ihre Mundschleimhaut geschrieben. Heute sollte der Befund der Schleimhautprobe vorliegen. Haben Sie diesen bereits erhalten?

Liebe Grüße,

A. Franz, FA für HNO

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Guten Morgen, nein ich muss heute um 14 Uhr zum Termin... Nun habe ich diese Stelle (Bild) nun auch noch gefunden und drehe nun langsam durch vor Angst...
Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Ich habe nun große Angst das das wieder biobsiert wird und ich dann wieder warten muss... Das halt ich langsam nicht mehr aus..

Sie sprechen von der Leukpoplakie (=weißer Fleck) direkt hinter dem Zahn, nicht wahr?

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Ja genau..

Lassen Sie sich erstmal nicht verrückt machen. Warten Sie den Befund heute ab. Je nach dem was in der Biopsie herausgekommen ist, wird man auf eine weitere Probe dieser Stelle verzichten können.

Leukoplakien in der Mundhöhle und auch im unteren Bereich des Rachens und des Kehlkopfes sind nichts seltenes. Es handelt sich häufig um eine Verhornung, ähnlich wie Hornhaut an den Füßen oder Händen.

Das Gute ist, dass man diese Befunde sehr gut (selber) kontrollieren kann.

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Ich habe sehr viel über dieses Thema gelesen und es wird doch als eher gefährlich und Vorbote einer Krebserkrankung dargestellt...

Es stimmt das, eine Leukoplakie ein Vorbote einer Krebserkrankung sein kann. Das ist auch klar in der Literatur zu lesen. Allerdings stellt sich das in der Praxis so da, dass sehr viele Menschen Leukoplakien in der Mundhöhle haben und bei weitem nicht alle sind von Krebs betroffen oder entwickeln einen Krebs.

Sehr häufig ist es harmlos und mit Hornhaut zu vergleichen.

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Es gibt ja wohl da auch verschiedene Arten von Leukoplakie... Können sie einschätzen um welche es sich hierbei handelt?

Nein, das kann man von dem Blick auf ein Foto allein leider nicht beantworten. Aber die Probe in 2,5 Stunden kann mehr Aufschluss bringen.

Keine Angst daher.

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Bedeutet wenn diese Probe, der anderen Stelle keine Auffälligkeiten zeigt, das kann bei dieser Stelle auch davon ausgegangen werden?

Davon würde man zunächst ausgehen und die Befunde regelmäßig beobachten. Im Zweifel kann man immer eine Probe machen. Aber man würde nicht bei jeder Stelle, die sich zeigt, sofort eine Biopsie durchführen.

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Danke, für die Unterhaltung... Ich werde ihnen auf jeden Fall Rückmeldung geben... Kann sowas auch durch Knirschen ausgelöst werden?

Ich bitte darum.

Ja, jede Manipulation, natürlich auch unwillkürlich, kann dazu führen, dass sich Leukoplakien bilden. Hierzu zählen auch scharfe Zahnkanten, Bonbons lutschen, Zahnprothesen etc.

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Ich bin wirklich sehr Erleichtert... Es ist wohl kein auffälliger Befund. Die Ärztin geht auch davon aus das der heute entdeckte Fleck keine problematische leukoplakie ist. Diese wird nun Beobachtet und regelmäßige Termine beim Zahnarzt wahrgenommen. Ich bin wirklich erstmal sehr erleichtert
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Den Bericht kann ich leider nicht komplett verstehen.. Aber sie meinte wohl das ich mir wahrscheinlich mehrfach auf die Zunge gebissen habe.

Genau, das ist ein schöner Befund. Die Schleimhaut ist etwas verdickt aufgrund von mehrfacher Irritatiion (z.B. Zungenbiss).

Alexander Franz und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Ja, mir fallen wirklich auch gerade tausende Steine vom Herzen... Danke für den tollen Austausch mit ihnen!

Das freut mich. Ihnen alles Gute.

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Vielen Dank