So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Franco Morbiducci.
Franco Morbiducci
Franco Morbiducci,
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 168
Erfahrung:  Facharzt Neurologie at Medizinische Hochschule Hannover
109494446
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Franco Morbiducci ist jetzt online.

Hallo Ärzteteam, ich habe seit 5 Tagen täglich Schwindel.

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo Ärzteteam,ich habe seit 5 Tagen täglich Schwindel. Beginnend beim aufstehen. Bislang verkleinerte sich das Schwindelgefühl jeweils nach etwa 1 Stunde. Schon ein paar Tage vorher bekam ich Blutdruckanstieg,
den ich mit Ramipril nicht mehr alleine in erträglicher Höhe halten kann und dann noch -----------Amlodipin da zunehme.Ich bin 72 Jahre alt, männlich und hatte vor 6 Jahren einen Schlaganfall, den ich vergleichsweise glimpflich überstanden hatte und im wesentlichen einen Gesichtfeldausfall behielt.Nun bin ich sehr verunsichert und versuche Hilfe in Anspruch zu nehmen. Bin mit meiner PartnerinMedikamente nehme derzeit L-Tyroxin 100 mg nach einer Radiojodtherapie vor etwa 8 Jahren. Ramipril 5-10 mg seit über 10 Jahren. Ass 100 auch schon viele Jahre. Seit etwa 2 Monaten nehme ich 200 µg Jodid täglich. Seit etwa einem Jahr wurde mir vom Hautarzt wegen einer Fußnagelverformung (Nagelpilz) Terbinafin 250 mg verordnet.Anfang Juni 2020 wurde ein MRT Kopf durchgeführt, weil ich schon länger und stetig zunehmend
Sehstörungen und (leichten) Kopfschmerz verspüre. Daraus ergab sich aber angeblich keinerlei negative Änderung zu den vorangegangenen MRT. Obwohl seither bei jeder MRT, ein in 2010 genanntes Meningeom, gesehen wurde, wird es nun nicht mehr benannt. (ist es weg, aufgelöst, oder was)Nun suche ich Hilfe, weil ich im Moment unschlüssig bin, ob ich zuerst eine HNO-Praxis oder eine Schwindelambulanz oder Ähnliches aufsuchen sollte.
Meine Partnerin zeigt mir Ihre Webseite und nun frage ich zuerst hier.MfGM. Fissler

Guten Abend,

ich bin Facharzt für Neurologie und werde versuchen Ihnen zu helfen. Eine Schwindelambulanz brauchen Sie nicht aufsuchen, die ist eher für einen Chronischen Schwindel gedacht der sich nicht einordnen lässt, Sie stehen dagegen am Anfang der Diagnostik. Wenn Sie noch beschreiben würden was das für ein Schwindel ist eher schwankend (wie auf dem Schiff) oder ist es ein Drehschwindel (wie im Karussell). I Hat es vielleicht eine Lagerungskomponente (Lagerungsschwindel) also durch ein Positionswechsel?. Sind Begleiterscheinungen dabei wie Doppelbilder oder Übelkeit und Erbrechen?

Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Guten Abend,es ist nach meinem Empfinden zunächst ein Lagerungsschwindel. Es dreht sich im Kopf bei Lageänderung.
Ubelkeit ist kein vorhanden, jedoch irgendwie nicht weit weg. Deutliche Doppelbilder sehe ich nicht. Allerdings fiel mir auf, dass z.B. der Mond "Ableger" hat. D.h., beginnend schon vor Jahren mit einer kleinen Sichel rechts unten, veränderte sich dieses Bild im Laufe der Jahre zu einem zweiten Mond.
,

Ok, momentan ist ja anzunehmen dass der Schwindel der Sie jetzt plagt etwas unabhängiges von Ihrere seit Jahren bestehenden Sehsstörung ist. Die Diagnose eines gutartigen Lagerungsschwindel stellt man meist klinisch mit einer klinischen Untersuchung.

Franco Morbiducci und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.

Hier ist der Link zu den Übungen. Wie besprochen, zögern Sie nicht klinisch ärztlich gesehen zu werden sollten neue Symptome oder eine Verschlechterung auftreten.

http://www.klinikum.uni-muenchen.de/Deutsches-Schwindelzentrum-IFB-LMU/de/Patienten/Download/BPPV/index.html