So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Schürmann.
Dr. Schürmann
Dr. Schürmann, Dr.med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 3972
Erfahrung:  Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin mit über 30 Jahren Berufserfahrung, davon 22 Jahre in eigener Praxis. Stetige Fortbildung um eine kompetente Beratung sicherzustellen.
76282548
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Schürmann ist jetzt online.

Chronische Verstopfung nach Anorexie, Abführmittelmissbrauch

Kundenfrage

Chronische Verstopfung nach Anorexie, Abführmittelmissbrauch

18. ich nehme keine Medikamente. Ich habe genommen nur alle möglichen Abführmittel in Unmengen, damit 1 Mal in der Woche Stuhlgang haben kann.

Dass ich schon in einer psychosomatische klinik war (als privat Patient) und ich kam noch schlimmer zurück, denn sie haben mir absolut nicht geholfen

Gepostet: vor 26 Tagen.
Kategorie: Medizin
Kunde: hat geantwortet vor 26 Tagen.
Meine Frage ist: wie komme ich zu weiteren medizinischen Untersuchungen und wo kann ich Hilfe noch bekommen. Bis jetzt alle haben mich zur psychosomatische klinik geschickt. Ich war da 3 Wochen, nichts geholfen. In der Psychotherapie gehe ich seit einem Jahr. Die Berstofing wurde immer schlimmer. Bis ich jetzt kaum noch was esse . Einmal die Woche dann nehme ich Abführmittel. Mein Darm arbeitet nicht mehr. Alle Ärzte lassen mich im Stich.
Experte:  kai-mod hat geantwortet vor 26 Tagen.
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage ohne zusätzliche Kosten unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie weiterhin keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitag von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 23 Tagen.
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
leider haben wir noch immer keinen Experten für Ihre Frage finden können.
Bitte teilen Sie uns mit, ob Ihre Frage erneut allen Experten zur Verfügung gestellt,- oder geschlossen, werden kann?
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team
Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Bitte allen erneut stellen
Experte:  Dr. Schürmann hat geantwortet vor 21 Tagen.

Guten Tag,
Ich bin Dr. Schürmann, Internist mit über 30 Jahren Berufserfahrung und werde mein Bestes tun um auch Ihnen zeitnah & kompetent zu helfen!

Könnten Sie mir bitte sagen welche Untersuchungen bisher durchgeführt wurden( Coloskopie, Transitzeit...)? Welche therapeutischen Massnahmen wurden bisher versucht? Wann begannen die Beschwerden? Im Zusammenhang mit der Anorexie?

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Nach der Anorexie. Sehr schlimm seit März dieses Jahres. Die einzige Untersuchung war eine colonoskopie, Blut Analysen, Hormon Analysen. Ansonsten war ich in einer psychosomatische klinik 6 Wochen. Es hat leider nichts gebracht. Ansonsten wurde nichts gemacht.
Experte:  Dr. Schürmann hat geantwortet vor 20 Tagen.

Vielen Dank für diese Vorabinformationen. Welche Medikamente oder welche sonstigen therapeutischen Massnahmen wurden ergriffen?

Habe ich das in der eingangs gestellten Frage richtig verstanden, dass Sie wegen der Verstopfung nichts essen?

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Keine Therapie, keine Medikamente. Ich war 6 Wochen in einer psychosomatische klinik, die nichts gebracht haben. Ich esse, aber wenig, und einmal die Woche nehme ich Abführmittel, aber die normale Dosis und gängige Abführmittel Hilfen nicht mehr. Ich würde mir wünschen, dass einer Arzt mich ernst nimmt und nicht nur auf Psychosomatik schiebt
Experte:  Dr. Schürmann hat geantwortet vor 19 Tagen.

"alle möglichen Abführmittel" aber keine Medikamente?

Und noch einmal die Frage : Sie essen wegen der Verstopfung nichts oder wenig?

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Unter Medikamenten habe ich verstanden, Medikamente, die mir verschrieben wurden. Die Abführmittel habe ich selber gekauft und genommen, weil ich mir nicht weiter helfen konnte mit Flohsammen, etc. Und ich habe leider immer mehr gebraucht, und ja, ich esse wenig, einmal die Woche dann normal und dann nehme ich meine Abführmittel.
Experte:  Dr. Schürmann hat geantwortet vor 16 Tagen.

Vielen Dank, ***** ***** es mir klarer.

Ihr Darm ist leider durch den jahrelangen Abführmittelmissbrauch wohl schon chronisch geschädigt. Man könnte diagnostisch noch über den Gastroenterologen oder besser noch über eine gastroenterologische Ambulanz einer grösseren Klinik eine Bestimmung der Transitzeit vornehmen lassen. Medikamentös sollten Sie Domperidon versuchen.18.9