So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 32883
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren! Ich bin 62 Jahre alt, und

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren!
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: Ich bin 62 Jahre alt, und leide an einer gastritis typ b, helicobacter pylori (festgestellt bei Gastroskopie); ich habe vom prakt. Arzt 3 Antibiotika (Triplextherapie) und einen Protonenpumpenhemmer (Ospamox 1000 mg, Anaerobex, Clarithromycin 500 mg, Pantoprazol Genericon 40 mg - Einnahme 1 Woche; ich habe von einer Internistin priva erfahren, dass durch die Antibiotika eine erhöhte Wahrscheinlichkeit auf Harnwegsinfekt bzw. Candida-Pilz gegeben ist und dass ich vorbeugend Fluconazol (am 7. und letzen der Medikamenteneinnahme und 2 Tage Folgtage nehmen soll; die Apothekerin, bei der ich war, hat aber gesagt, das belastet die Leber zu sehr und ich soll das nicht machen (außerdem bräuchte ich eine Verschreibung vom Arzt.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Die Gastritis habe ich offenbar schon längere Zeit (ich denke, jedenfalls über 2 Jahre), ich habe dadurch auch 6-7 kg Gewicht abgenommen, allerdings immer gedacht, dass es ein Reizmagen/Reizdarm ist. Außerdem habe ich auch längerfristig immer wieder unter Durchfall gelitten; der Hausarzt hat das offenbar auf Reizmagen/-darm geschoben und leider nicht früher eine Gastroskopie veranlasst.
Gepostet: vor 16 Tagen.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 16 Tagen.

Guten Tag,

Ich bin Dr. Gehring, Ärztin für Innere- und Allgemeinmedizin mit 33 Jahren (notfall-)medizinischer Erfahrung. Gerne berate ich Sie heute.

Der Rat der internistischen Kollegin ist ungewöhnlich. Es ist auf keinen Fall leitliniengerecht, vorbeugend Fluconazol zu nehmen, zumal die Leber durch die anderen Medikamente genug belastet wird. Oder leiden Sie an einer chronischen Immunschwäche?