So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Schürmann.
Dr. Schürmann
Dr. Schürmann, Dr.med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 3980
Erfahrung:  Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin mit über 30 Jahren Berufserfahrung, davon 22 Jahre in eigener Praxis. Stetige Fortbildung um eine kompetente Beratung sicherzustellen.
76282548
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Schürmann ist jetzt online.

Hallo! Meine Mutter ist 89 Jahre alt und kam wegen eines

Kundenfrage

Hallo! Meine Mutter ist 89 Jahre alt und kam wegen eines schwachen Herzens ins Krankenhaus. Ihre Niere war nie die beste. Sie nimmt seit Jahren ein Schmerzmittel, Naproxen, jedoch nur gelegentlich. Der Arzt hatte das im Krankenhaus für täglich aufgeschrieben. Obwohl ihre Nierenwerte schlechter geworden sind hat er das erst 2 Tage später abgesetzt. Sie hat immer schlechter Luft bekommen, Wasser in der Lunge. Jetzt muss sie an die Dialyse. Ich weiß nicht ob ich den Arzt verklagen soll.
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: Meine Mutter ist 89 Jahrw alt. Sie nimmt Amlodipin, dekristol, gelegentlich Naproxen ein.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Sie war vorher fit, zu Hause Selbstversorgung.
Gepostet: vor 29 Tagen.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Schürmann hat geantwortet vor 29 Tagen.

Guten Abend,
Ich bin Dr. Schürmann, Internist mit über 30 Jahren Berufserfahrung und werde mein Bestes tun um auch Ihnen zeitnah & kompetent zu helfen!

Grundsätzlich ist es nicht korrekt einem niereninsuffizienten Patienten ein Schmerzmittel vom Typ der nichtsteroidalen Antirheumatika zu geben. Die Frage ist nur ,ob durch die zweitägige sicherlich fälschliche Gabe des Medikaments Ihrer Mutter ein bleibender Schaden zugefügt wurde. Dies kann letztendlich nur ein Gutachter klären.6.9