So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 32889
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Seit Jahren habe ich Probleme, die von der Wirbelsäule,

Diese Antwort wurde bewertet:

Seit Jahren habe ich Probleme, die von der Wirbelsäule, Hals-wirbel-säule, Schulter/Arm (linksseitig) ausgehend, ein verkrampfen zum Herzen hin auslösen.Besonders schlimm ist es beim einschlafen, da da dann immer ein "Muskelzucken" zum Herzen stattfindet.Aus diesem Grunde kann ich auch nicht auf dem Rücken schlafen. So wie ich auf dem Rüc***** *****ege, klopftt es unddie Verspannungen bzw. Muskelreflexe beginnen.Vor Jahren dachte ich, dass dies vom Herzen kommt.Das stimmt zum Glück nicht. Ich habe keine Herzprobleme!So wurde mir vor vielen Jahren Tranxilium verschrieben, dass ich dann aber abgelehnt habe, weil es süchtig machen kann.Ein Orthopäde hat mir Muskeltranspocal verschrieben, welches geholfen hat, aber ebenso Suchtpotential hatte.Dieses Medikament wurde aber dann nicht mehr verschrieben.Ein Orthopäde führte diese Probleme auf Abnutzung der 5./6. Wirbels zurück und meinte, dass ich damit leben müsste unddass ich bei Bedarf Ibuprofen oder ggfls. Ortoton nehmen soll.Ein Berliner Arzt hat mir gar vor Jahren empfohlen, die Nerven in dem genannten Bereich operativ entfernen zu lassen.Alle diese Maßnahmen sind keine guten Kompromisse und helfen mir nicht wirklich.Meine Probleme bestehen nicht ständig; kommen in unregelmäßigen Abständen.Ich bin 74 Jahre, laufe fast jeden Tag meine 4-5 KM im Dauerlauf. Fühle mich ansonsten fitt und gesund.
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: ist alles in meiner Nachricht von eben angegeben
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: nein

Guten Tag,

Ich bin Dr. Gehring, Ärztin für Innere- und Allgemeinmedizin mit 33 Jahren (notfall-)medizinischer Erfahrung. Gerne berate ich Sie heute.

Haben Sie mal progressive Muskelentspannung nach Jacobson versucht? Machen Sie Krankengymnastik?

Dr. Gehring und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Nein, ich mache keines von beiden
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Danke
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Da ich unterwegs bin ist mir dann doch die online Kommunikation dann schon lieber

Ok, wenn Sie nicht telefonieren wollen, ist das kein Problem.

Sie scheinen unter einer Über- bzw. Fehlbelastung der Muskulatur zu leiden. Bitte lassen Sie Füße und Laufschuhe überprüfen, ob Sie die richtige Sohle haben (Fachgeschäft), lassen Sie sich Krankengymnastik aufschreiben, damit Sie ein Eigenübungsprogramm erlernen zum Dehnen und Arbeiten mit einer Faszienrolle und lernen Sie diese Muskelentspannung und führen sie abends regelmäßig durch. Dann sollte es ohne Medikamente gehen.

Ich wünsche Ihnen das Allerbeste!