So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 3161
Erfahrung:  Ärztin. Abgeschlossene Studium Humanmedizin.
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

Hallo Ich habe eine Brandwunde und weiß nicht ob sie

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo Ich habe eine Brandwunde und weiß nicht ob sie infiziert ist innen ist bisschen grün bräunlich (die blase ist schon aufgeplatzt und weg es ist nur die kruste jetzt)
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: 23, weiblich, keine Medikamente
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Nein sonst nichts

Guten Abend,

ich bin Hautärztin mit langjähriger Erfahrung und möchte Ihnen weiterhelfen. Können Sie Fotos schicken? Wie lange haben Sie die Wunde?

Behandeln Sie, wenn ja womit? Mit freundlichen Grüßen Dr. med. A. Hoffmann

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ich habe die Wunde etwa eine Woche, und ich habe die Wunde bis jetzt noch nicht behandelt da ich im Internet gelesen habe dass man keine Wundsalbe auf eine Brandwunde tun soll.
Dankeschön für Ihre Hilfe! freundliche Grüße Elisabeth Jashari

Vielen Dank. Das Graue sind Wundausschwitzungen (Fibrin), auf denen auch Bakterien vermehrt sind. Bei Brandwunden geht es nicht ohne Bakterien ab.

Am roten Rand der Wunde sieht man, dass sie etwas entzündet ist.

Aber es hält sich in Grenzen. Zu diesem roten Rand sagt man: es demarkiert sich. Das bedeutet, daß das lebende Gewebe sich abgrenzt. Das Fibrin (die grauen Beläge der Wunde) werden abgestoßen und die Wunde heilt von unten herauf. Sie können das durch Versorgung der Wunde unterstützen. Nach dem Prinzip „Fett-feucht“ d. h. eine fette Salbe und ein feuchter Verband mit Wasser wird die Heilung unterstützt. Die Salbe sollte antibiotisch sein, zum Beispiel Fusicutansalbe. Wenn Sie keinen Arzt haben, der die Salbe verordnet, können Sie auch Betaisodonasalbe verwenden, die frei erhältlich ist. Die Demarkation ist ein gutes Zeichen. Das bedeutet, dass der Körper anfängt,das tote Gewebe abzustoßen.

Keine Salben zu benutzen, das gilt für die Anfangsphase einer Brandwunde. Salbe ist ein Fettfilm, der die abkühlenden Ausdünstung der Wunde verhindert. Wenn Sie jetzt Salbe benutzen und einen feuchten Umschlag machen, ist das anders. Dann kann die Wunde trotzdem weiter heilen und wird nicht unter der Salbe abgeschlossen.

Wenn Sie eine Aloe Vera Pflanze da haben, ist es auch in Ordnung,das Gel aus den Blättern direkt auf die Wunde zu legen.

Zum Desinfizieren können Sie ansonsten Octenisept benutzen. Diese aber bitte nicht mit Betaisodona kombinieren.

Noch eine andere Möglichkeit: Wundauflagen mit Biatin Alginate.

https://www.netdoktor.at/therapie/behandlung-verbrennungen-5918043

Bewerten Sie bitte meine Antwort mit 3-5 Sternen. Nur mit einer solchen Bewertung kann das System uns Experten einen Teil des eingezahlten Honorars zuordnen. Die Sterne finden Sie ganz oben rechts, ggf. nach hochscrollen. Alternativ können Sie eine Bemerkung wie : Danke oder: hat mir weiter geholfen im nächsten Kästchen eintragen. Das Geld ist zwar bei Ihnen abgezogen, jedoch kommt die Hälfte davon erst bei den Experten durch eine Bewertung an. Vielen Dank.

Ich wünsche Ihnen baldige Besserung ! Wenn Sie noch eine Frage haben, antworte ich Ihnen morgen.

Mit freundlichen Grüßen Dr. med. A. Hoffmann

Hautaerztin und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Vielen, vielen Dank!
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Und eine Frage hätte ich doch noch, ist eine entzündete Wunde das gleiche wie eine infizierte Wunde oder was anderes? freundliche Grüße Elisabeth Jashari

Gern geschehen. Eine infizierte Wunde ist gewissermaßen stärker entzündet als eine einfach entzündete Wunde. Das klingt ein bisschen paradox. Wenn ein Defekt in der Haut entsteht, schickt der Körper verschiedene Zellen dorthin, um diesen Defekt zu reparieren. Eine Rötung ist normaler Bestandteil dieser Reaktion. Das nennt man schon Entzündung. Sobald ein Defekt da ist, haben die Bakterien, die in der Haut kleben, gute Bedingungen um sich zu vermehren. Oft wird das Immunsystem damit von selbst fertig. Von infizierter Wunde spricht man, wenn die Bakterien stark vermehrt sind. Das kann man der Wunde in der Regel ansehen. Auch entsteht dann bei starker Vermehrung mehr Entzündung in der Umgebung, manchmal Schmerzen, Fieber. Zum Beispiel könnte der gesamte Unterschenkel anschwellen und rot werden. Bei Ihnen hält sich das in Grenzen. Vermutlich kommen Sie ohne Antibiotikum als Tablette aus.

Vielen Dank für Ihre Wertschätzung meine Arbeit. Alles Gute ! MFG Dr. Hoffmann