So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Schürmann.
Dr. Schürmann
Dr. Schürmann, Dr.med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 3962
Erfahrung:  Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin mit über 30 Jahren Berufserfahrung, davon 22 Jahre in eigener Praxis. Stetige Fortbildung um eine kompetente Beratung sicherzustellen.
76282548
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Schürmann ist jetzt online.

Hallo, ich habe eine Frage zum Fachgebiet Pneumologie. Ein

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich habe eine Frage zum Fachgebiet Pneumologie. Ein Röntgenbefund (Thorax zwei Ebenen) aufgrund einer Dyspnoe war hinsichtlich pneumonischen Infiltrats, Pleuraerguss, kardiale Dekompensation, malignom- oder metastasensuspekter Rundherde, Pneumothorax ohne Befund. Cor regelrecht. Allerdings erscheint als Bemerkung noch "leichter Emphysemaspekt". Ich frage mich nun, ob ich mir diesbezüglich (bei bekanntem Asthma bronchiale seit der Kindheit) Gedanken machen muss. Herzlichen Dank.
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: 53 / w / Viani Diskus 50/250 / Urbaso 2mg/d
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Möglicherweise noch, dass ich davon ausgehen kann, bereits Ende Dezember Covid-19 gehabt zu haben, allerdings ohne AK Nachweis. Der Husten war damals so massiv, dass ich mir eine Rippenprellung zuzog. Seither bestehen auch die Beschwerden (Dyspnoe)

Guten Tag,
Ich bin Dr. Schürmann, Internist mit über 30 Jahren Berufserfahrung und werde mein Bestes tun um auch Ihnen zeitnah & kompetent zu helfen!

Die Formulierung leichter Emphysem Aspekt belegt keineswegs ein manifestes Emphysem. Es handelt sich tatsächlich nur um einen SehEindruck des Radiologen. Im übrigen ist bei langjährig bestehendem Asthma bronchiale zu einem späteren Zeitpunkt eine leichte EmphysemBildung zu erwarten und für sich genommen noch nicht bedenklich.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Danke für Ihre Einschätzung. Leider tappe ich wegen der Dyspnoe immer noch im Dunklen.

Die Atemnot wird mit grösster Wahrscheinlichkeit auf Ihr Asthma bronchiale zurückzuführen sein. Falls Sie die Rippenschmerzen noch haben, könnte auch ein atemabhängiger Rippenschmerz die Atmung beeinträchtigen.

Sehr geehrte Fragestellerin, sehr geehrter Fragesteller, Falls Sie noch offene Fragen zu Ihrem Anliegen haben, dürfen Sie diese gerne über " Experten antworten" ohne das Aufkommen weiterer Kosten stellen. Sollte ich Ihr Anliegen mit meiner Rückmeldung bereits zufriedenstellend beantwortet haben , wäre ich Ihnen sehr dankbar, wenn Sie sich kurz die Zeit nehmen könnten um mich zu bewerten(durch Anklicken von 3-5 Sternen ganz oben auf dieser Seite). Nur durch Ihre positive Bewertung erhalte ich das Honorar für meine Arbeit und die damit einhergegangenen Bemühungen Ihnen zu helfen. Herzlichen Dank und beste Grüße Dr.Schürmann

Dr. Schürmann und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.