So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Christoph P...
Dr. Christoph Pies
Dr. Christoph Pies, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2459
Erfahrung:  Niedergelassener Arzt at Urologische Gemeinschaftspraxis
62108749
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Christoph Pies ist jetzt online.

Starkes schwitzen bei jeder Anstrengung und nachts, Ich bin

Kundenfrage

Starkes schwitzen bei jeder Anstrengung und nachts
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: Ich bin 85 Jahre alt Mann mit über Gewicht und Herz schwäche.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Medikamente : morgens- 1 Bisoprolol Actavis 2 mg u. 1Ramilich 5mg mittags- Ass 100 Hexal , abends- Simvastatin 20 Aaa
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Christoph Pies hat geantwortet vor 1 Monat.

Guten Tag! Vermehrtes Schwitzen in Ihrem Alter kann eine Vielzahl von Ursachen haben (abgesehen von der derzeitigen Wetterlage). Hier die wichtigsten:

  • Übergewicht: Eine starke Gewichtszunahme führt zu Schweißausbrüchen auch schon bei geringer Anstrengung, nach dem Essen, bei wärmeren Temperaturen.
  • Alkohol: Schwitzen gehört zu den typischen Beschwerden, die auftreten, wenn der Körper den Alkohol abbaut, einige Stunden, nachdem jemand Alkohol getrunken hatte.
  • Stress, seelische Belastungen: Vor Aufregung schwitzen ist eine normale Körperreaktion.
  • Infektionen mit Fieber: Es sind zahlreiche, unterschiedliche Erreger, die Infektionskrankheiten auslösen können, etwa Viren, Bakterien, Pilze, Parasiten, Würmer.
  • Hormon- und Stoffwechselerkrankungen: Hormone, die für Stoffwechselvorgänge und Wärmeregulation eine wichtige Rolle spielen, sind die Schilddrüsenhormone und das Insulin aus der Bauchspeicheldrüse. Die Hormone der Hirnanhangdrüse (Hypophyse), die wiederum mit dem Hypothalamus (siehe oben und nebenstehende Grafik) verbunden ist, kontrollieren unter anderem Kreislauf- und Stoffwechselfunktionen. Störungen in all diesen Bereichen wirken sich auf die Wärmeregulierung aus. Probleme zeigen sich dann in häufigem Schwitzen sowie in Schweißausbrüchen, die Symptom einer Stoffwechselentgleisung und eines krisenhaften hormonellen Ungleichgewichts sein können.
  • Schilddrüsenüberfunktion: Menschen, deren Schilddrüse zu viele Schilddrüsenhormone produziert, vertragen meist Wärme schlecht, haben oft eine erhöhte Körpertemperatur und schwitzen deshalb häufig.
  • Diabetes mellitus (Zucker): Schweißausbrüche in Verbindung mit Schwächegefühl, Muskelzittern, Schwindel und Sehstörungen können Warnsymptome für eine gefährliche Unterzuckerung sein.
    Schwitzen kann bei niedrigem Blutzuckerspiegel auch ohne Diabetes auftreten. Mitunter spielen eine unausgewogene Ernährung und Alkohol eine Rolle, manchmal auch spezielle Erkrankungen (siehe "Insulinom" im Abschnitt "Tumore, Krebserkrankungen" weiter unten).
  • Testosteronmangel im Alter: Bei Männern über 40 kann es zu einer Unterfunktion der Geschlechtsdrüsen kommen und dadurch zu einem Mangel am Geschlechtshormon Testosteron. Eine mögliche Ursache liegt in einer Störung der Hypophyse, der Hirnanhangdrüse. Die damit verbundenen Beschwerden sind oft eher allgemein, etwa Leistungsabfall, Hitzewallungen, Schwitzen, Schlafstörungen-...

Sie sehen: Um die genaue Ursache(n) zu bestimmen werden Sie gemeinsam mit Ihrem Hausarzt Schritt für Schritt die einzelnen Punkte ausschliessen oder bestätigen müssen um dann ganz gezielt vorgehen zu können. Dafür alles Gute, bei Rückfragen gerne melden, ansonsten herzlichen Dank für eine Bewertung, Dr. Christoph Pies

Experte:  Dr. Christoph Pies hat geantwortet vor 1 Monat.

Genügen Ihnen diese Informationen oder haben Sie noch Rückfragen

Experte:  Dr. Christoph Pies hat geantwortet vor 1 Monat.

Bitte freundlich um Rückmeldung, Danke!