So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Christoph P...
Dr. Christoph Pies
Dr. Christoph Pies, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2459
Erfahrung:  Niedergelassener Arzt at Urologische Gemeinschaftspraxis
62108749
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Christoph Pies ist jetzt online.

Guten Tag, Meine Frau befindet sich zum zweiten Mal in

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag,
JA: Guten Tag. Wie kann ich Ihnen helfen?
Customer: Meine Frau befindet sich zum zweiten Mal in stationärer Behandlung im KKH Offenburg wegen einem Nierenstein im Nierenbec***** *****nks. Am 6.8.2020 wurde aufgrund einer Nierenkolik ein Eingriff durchgeführt und zwar wurde eine innere Harnleiterstenose mit push back des Steines eingelegt. Heute waren zu n
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: Hause sind wieder die selben Probleme Nierenkolik aufgetreten, wobei ich meine Frau wieder in die Notaufnahme des KKH Offenburg brachte. Zu unserer Verwunderung will man von seiten der Klinik wieder das gleiche Prozedere anwenden und noch nicht den Nierenstein entfernen.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Arzt mitteilen wollen?
Customer: Meine Frau ist 69 jJahre alt und nimmt als Medikament Symbicort ein.

Guten Tag! Sie haben keine konkrete Frage formuliert, daher meine allgemeine Einschätzung: Oft muss man nach Einlage einer Harnleiterschiene 2-3 Wochen warten, bis sich der Harnleiter geweitet hat und einer Harnleiterspiegelung zugängig wird. Daher wahrscheinlich die Empfehlung, nur die Lage der Schiene zu kontrollieren und ggf. zu korrigieren. Leider kommt es bei liegender Schiene recht häufig zu Schmerzen durch den Fremdkörper, insbesondere Druck in der Niere beim Wasserlassen. Hier helfen Schmerzmittel wie Novalgin recht gut, bei bestehender Infektion muss ggf. auch ein Antibiotikum verordnet werden. Am besten fragen Sie die behandelnden Ärzte konkret nach dem Hintergrund der Behandlungsempfehlung. Je nach Größe des Steines kann es auch sein, dass eine Behandlung durch die Haut (Mini-PCNL) empfohlen wird. Bei Rückfragen gerne melden, ansosnten Ihnen und Ihrer Frau alles Gute und herzlichen Dank für eine Bewertung, Dr. Christoph Pies

Wie geht es Ihnen? Haben Sie noch Fragen?

Bitte freundlich um Rückmeldung, Danke!

Dr. Christoph Pies und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.