So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Manuel Metzger.
Manuel Metzger
Manuel Metzger, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 922
Erfahrung:  FA für Kinder- und Jugendmedizin
105603447
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Manuel Metzger ist jetzt online.

Hallo, ich arbeite aushilfsweise in einer Annahmestelle für

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich arbeite aushilfsweise in einer Annahmestelle für Textilreinigung. Wenn jetzt ein Kunde ein Kleidungsstück mit Blutflecken abgibt, muss ich das ja entgegennehmen und mit Etiketten versehen und logischerweise auch anfassen. Ich bin nicht gegen Hepatitis B geimpft. Besteht bei so Flecken überhaupt die Gefahr einer Ansteckung?
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: Ich bin 54, weiblich, nehme keine Medikamente
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Nein

Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für Ihre Anfrage bei JustAnswer. Mein Name ist Dr. Metzger und ich bin Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin mit bereits 10jähriger Erfahrung. Die Frage nach möglichen Ansteckungsgefahren spielt auch bei Kindern- und Jugendlichen häufig eine große Rolle, daher kann ich dazu gut Auskunft geben. Gern werde ich mich mit Ihrem Anliegen beschäftigen. Bitte geben Sie mir etwas Zeit, während ich Ihre Antwort formuliere. Vielen Dank für Ihre Geduld.

Sehr geehrte Fragestellerin,

ich kann gut nachvollziehen, dass Sie sich Gedanken um das Ansteckungsrisiko bei Kontakt mit Blutflecken machen. Es ist sicher keine angenehme Situation, solche Kleidungsstücke entgegennehmen zu müssen. Ich kann Sie aber auch beruhigen, solche Situation sind zwar ohne Zweifel etwas unangenehm, aber ein erhöhtes Ansteckungsrisiko besteht in der Regel nicht. Ich habe noch einige Fragen, um die Situation besser einordnen zu können:

  • Wird Ihnen auf der Arbeit persönliche Schutzausrüstung zur Verfügung gestellt, z. B. Einweghandschuhe?
  • Haben Sie zur Zeit offene Wunden an den Händen?
  • Waren die Blutflecken bereits getrocknet?
  • Mussten Sie die Flecken direkt anfassen oder lediglich die Kleidung allgemein?

Ihre Antworten helfen mir, Sie besser zu beraten.

Herzliche Grüße,

Ihr Dr. med. M. Metzger

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Danke für Ihre schnelle Antwort.
Es wird leider keine Schutzausrüstung zur Verfügung gestellt. Ich habe aber selbst für ganz schlimme Fälle immer selbst Einmalhandschuhe in der Tasche.
Ich habe im Normalfall keine Verletzung an den Händen, vielleicht mal die Nagelhaut etwas eingerissen. Wenn ich merke, dass ich mich mal geschnitten habe, mach ich eh sofort ein Pflaster drum.
Die Blutflecke sind schon im trockenen Zustand, also nicht mehr feucht.
Ich habe es vermieden, die Flecke direkt anzufassen.
Es kommt öfter mal vor, dass Bluflecke an Kleidung ist, z. B. an Herrenoberhemden am Kragen, wenn die Männer sich vielleicht beim Rasieren schneiden. Ich bekomme da manchmal mehrere Hemden zusammengeknüllt hingelegt, da kann es dann in der Eile natürlich auch mal passieren, dass man vielleicht an einen Kragen fasst, wo Blut dran ist. Darum ging es mir jetzt mal generell darum, ob es überhaupt möglich ist, sich über Blutflecke auf Kleidung mit irgendwas anzustecken.

Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für Ihre Geduld und die zusätzlichen Informationen. Hier einige Fakten, die Ihnen helfen können, das Infektionsrisiko realistisch einzuschätzen:

  • Hepatitis B ist sehr ansteckend. Allerdings müssen die Viren zur Ansteckung an Schleimhäute, Augen oder offene Wunden gelangen. Bei Kontakt an unverletzter Haut sind die Viren nicht ansteckend.
  • Hepatitis B Viren können (im Gegensatz zu HI-Viren) über einige Tage in getrockneten Körperflüssigkeiten ansteckend bleiben. Blutflecken müssen deshalb grundsätzlich als infektiös angesehen werden. Natürlich ist es bei getrockneten Flecken um einiges schwieriger, dass sich Viruspartikel daraus auf die Haut gelangen. Das gilt besonders, wenn Sie es vermeiden die Flecken anzufassen.
  • Auch bereits kleine Wunden können eine Eintrittspforte für Hepatitis-Viren sein. Daher ist es ratsam beim Umgang mit blutigen Kleidungsstüc***** *****dschuhe zu tragen.

Insgesamt sehe ich bei Ihnen kein wesentlich erhöhtes Risiko für eine Übertragung von Hepatitis. Die von Ihnen ergriffenen Schutzmaßnahmen sind sehr sinnvoll und nicht übertrieben. Gerade das Tragen von Einweghandschuhen bietet sehr guten Schutz, auch wenn man mit frischen Körperflüssigkeiten zu tun hätte. Sie könnten hier auch bei Ihrem Arbeitgeber fragen, ob nicht solche Schutzausrüstung für alle Angestellten zur Verfügung gestellt werden könnte. Natürlich könnten Sie auch über die Impfung nachdenken, mit entsprechender Begründung dürfte die Impfung auch von Ihrer Krankenkasse übernommen werden. Die Impfung bietet über viele Jahr(zehnt)e wirksamen Schutz vor einer Infektion.
Ich hoffe, diese Informationen helfen Ihnen schon etwas weiter. Falls noch etwas unklar ist, können Sie mir natürlich gerne ohne weitere Kosten schreiben.
Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Manuel Metzger und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.

Herzlichen Dank für die gute Bewertung! Ich freue mich, dass Ihnen meine Antwort geholfen hat.