So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2797
Erfahrung:  Ärztin. Abgeschlossene Studium Humanmedizin.
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

Hallo, heute wurde unser Sohn um 17h00 unter Vollnarkose

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, heute wurde unser Sohn um 17h00 unter Vollnarkose behandelt. Ihm wurden 2 Backenzähne gezogen ,er befand sich 1.5h in Narkose. Jetzt gerade hat er sich übergeben, sollen wir ins KH? Ansonsten geht es ihm gut
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: Mein Sohn ist 5
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Nein

Guten Abend,

Übelkeit und Erbrechen sind normale Nebenwirkungen von Narkosen, die nicht selten auftreten. Insofern ist es kein ungewöhnlicher Verlauf bei Ihrem Sohn. Man kann ihm ein Zäpfchen geben, wenn ihm weiterhin übel ist. Sie entscheiden am besten situativ, aber um diese Uhrzeit macht ein Besuch auf einer Kinderstation vermutlich mehr Umstände als dass er hilft, soweit ich das organisatorisch aus der Ferne beurteilen kann. Inwieweit Ihrem Sohn ein Besuch jetzt gut tut, oder ob es besser ist, er schläft, fühlen Sie, wenn der erste Schreck vorbei ist. Und inwieweit es jetzt möglich ist, ihn zu besuchen, besprechen Sie mit der zuständigem Schwester am besten vorab telefonisch.

Bitte bewerten Sie meine Antwort mit 3 bis 5 Sternen. Nur mit einer solchen Bewertung kann das System uns Experten einen Teil des eingezahlten Honorars zuordnen. Die Sterne finden Sie ganz oben rechts. Vielen Dank.

Gute Besserung für Ihren Sohn !

Mit freundlichen Grüssen Dr.med. A. Hoffmann

Hautaerztin und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Vielen lieben Dank�� das ist auch mein Gefühl, dass er zunächst einmal Zuhause bleiben darf. LG, Maris

Gern geschehen. Da habe ich das falsch verstanden, ich dachte er befindet sich im Krankenhaus. Aber es kommt auf dasselbe hinaus: das Erbrechen ist normal und Ihr Gefühl leitet Sie gut. Sollte mehr Übelkeit eintreten, so dass er Medikamente benötigt, können Sie immer noch zum Bereitschaftsdienst. Danke für die Sterne und alles Gute !