So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 32367
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Ich bin unabsichtlich aus der Seite heraus geflogen. Habe

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich bin unabsichtlich aus der Seite heraus geflogen. Habe zuvor schon geschrieben, mein Name ist Katja Dietrich.
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: Ich habe ihnen schon alles geschrieben, bin vorher aus der Seite unabsichtlich ausgestiegen.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Ich habe schon zuvor geschrieben.
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Ich habe schon vorher eine Nachricht abgeschickt unter Katja Dietrich, haben sie die Nachricht noch?

Guten Tag,

Ich bin Dr. Gehring, Ärztin für Innere- und Allgemeinmedizin mit 33 Jahren (notfall-)medizinischer Erfahrung. Gerne berate ich Sie heute, aber ich kann keine Frage von Ihnen finden.

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Liebe Frau Dr. Gehring, ich habe seit zweieinhalb Monaten Kopfschmerzen (bin Migräne Patientin), Probleme mit der Halswirbelsäule und seit einer Woche ein Kribbeln im Gesicht, Händen und Füßen, teilweise im gesicht so ein leichtes Taubheitsgefühl. Ich war vor zwei Wochen bei einer Neurologin die nach der Untersuchung gemeint hat, neurologisch alles unauffällig. Das Kribbeln hat aber erst danach angefangen. Die Kopfschmerzen sind nur tagsüber und nie nachts und nicht so stark das ich Schmerzmittel benötige. Die Neurologin meinte es käme alles von der Halswirbelsäule. Ich habe erst in einer Woche ein MRT für Kopf und halswirbelsäule. Das Kribbeln im gesicht und teilweise so ein Taubheitsgefühl macht mir aber Sorge. War nochmals beim Allgemein Arzt der meinte auch alles sonst neurologisch unauffällig. Das Gesicht kann ich komplett bewegen es ist nur so eine taubheits Empfindung. Natürlich bin ich verunsichert, da ich noch eine Woche warten muss. Liebe Grüße, Katja Dietrich
Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Medikamente nehme ich derzeit nur 1 mal am Tag ein Diclofenac, Vitamine B1, B12, Magnesium, Eisen, Vitamin C, Vitamin A und Vitamin K und Mönchspfeffer.

Sie haben keine Frage gestellt, aber ich vermute, Sie machen sich Sorgen, dass doch noch etwas Anderes dahinter stecken könnte. Das ist aber absolut unwahrscheinlich, weil Ihre Symptome absolut typisch sind für ein Problem der HWS, aber überhaupt nicht passend für z. B. einen Hirntumor. Sie können das MRT in aller Ruhe abwarten!

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Falls etwas unklar geblieben ist, stehe ich über den Button „Experten antworten" zur Verfügung. Über eine positive Bewertung Ihrerseits (Anklicken von 3-5 Bewertungssternen ) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen, denn nur dann erhalte ich einen Teil Ihres angezahlten Honorars für meine Hilfe. Ich wünsche Ihnen das Allerbeste!

Dr. Gehring und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Ja genau das war meine Frage, ich mache mir eben Sorgen das aufgrund des Taubheitsgefühls und des Kribbelns ein Tumor dahinter stecken könnte, auch weil ich seit zweieinhalb Monaten fast täglich Kopfschmerzen habe. Nachts kann ich aber gut schlafen und habe eben keine Schmerzen. Schwindel war auch eine zeitlang dabei, aber der ist mittlerweile wieder verschwunden. Danke für ihre Rückmeldung. Ich bewerte sie gerne. Liebe Grüße, Katja Dietrich

Da beim Liegen der Kopfdruck steigt, werden Tumorschmerzen da eher schlimmer. Der Nacken aber wird entlastet, darum mag er das Liegen. Wäre der Schwindel tumorbedingt, wäre er nicht verschwunden. Alles Gründe für Gelassenheit.

Liebe Grüße zurück!