So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Ortho-Doc Nowak.
Ortho-Doc Nowak
Ortho-Doc Nowak, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2751
Erfahrung:  Arzt f. Orthopädie, 36 J. Praxis; Unfallchir., Sportmed.,
48582017
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Ortho-Doc Nowak ist jetzt online.

War am 23.06.2020 zur Denervierung des ISG beidseitig. Heute

Diese Antwort wurde bewertet:

War am 23.06.2020 zur Denervierung des ISG beidseitig. Heute muß ich feststellen das der brennende Schmerz in beiden Oberschenkeln immer noch da ist. Wird sich das noch verlieren oder wird es bleiben.
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: Ich bin 58 , weiblich und meine Medikamente sind Atorvastatin,Methoprolol,Candersartan und Tensoflux
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Der brennenden Schmerz war auch vor der Denervierung schon da und es hat sich bis jetzt nichts geändert. Ich arbeite in der Gastronomie in der Küche.

Guten Tag, ich bin Orthopäde mit langjähriger Berufserfahrung und möchte Ihnen gerne weiterhelfen.

Wo genau sind denn die Schmerzen im Oberschenkel (vorne, hinten, seitlich, innen)?

Meiner Erfahrung nach wird zu häufig eine ISG-Entzündung oder -"Blockierung" diagnostiziert, weil indessen eine Nervenwurzel-Reizung oder -Kompression der unteren Lendenwirbelsäule vorliegt. Am Häufigsten handelt es sich dabei um Bandscheibenschäden oder sogar um einen Bandscheibenvrofall (Prolaps). Ein MRT sollte das zeigen.

Eine Entzündung des ISG liegt allenfalls bei rheumatischen Krankheiten vor wie z.B. beim M. Bechterew. Das würde man aber schon im Röntgenbild sicher erkennen.

Ich empfehle Ihnen daher ein MRT der LWS, sofern das noch nicht durchgeführt worden ist und die Behandlung der Bandscheiben, je nachdem wie ausgeprägt der Befund ist, entweder konservativ oder operativ.

Ich wünsche Ihnen gute Besserung. Bei Bedarf helfe ich gerne weiter und antworte nochmals. Mit freundlichem Gruß, Dr. Nowak

-----------------------

Wenn Sie keine Rückfragen mehr dazu haben, bitte ich um eine positive Bewertung, indem Sie 3-5 Sterne anklicken, denn nur so kann mir das System einen Teil des von Ihnen eingezahlten Betrages zuordnen, danke.

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Die Schmerzen sind seitlich von außen. Ein MRT von der Lendenwirbelsäule wurde bereits gemacht und die Wirbelsäule ist in dem Bereich ohne Befund. Die Denervierung im ISG wurde beidseitig gemacht da der Gelenkspalt dazwischen größer als normal ist und die Bänder sich gedehnt haben.

Wenn keine Bandscheibenvorwölbung und kein Bandscheibenvorfall vorliegt und die Nervenwurzeln L5 und S1 auch sonst nicht an der LWS komprimiert werden, käme noch eine Kompression des Ischiasnerven durch den Piriformis-Muskel in Frage, sog. piriformis-Syndrom:

https://www.liebscher-bracht.com/schmerzlexikon/piriformis-syndrom/

Die Therapie dafär wäre eine Dehnung des Muskels, die Sie selbst durchführen können, wie in dem o.g. Link beschrieben.

Ich wünsche Ihnen gute Besserung, Dr. Nowak

Ortho-Doc Nowak und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.