So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 32356
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Ich habe bandscheibenvorfälle in der HWS. 2 größere zwischen

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe bandscheibenvorfälle in der HWS. 2 größere zwischen 6 und 7 und 5 und 6. Der zwischen 6 und 7 passierte im Mai 2019 akut. Mit Armlähmung und stärken Schmerzen. Die Beschwerden haben sich zum Teil zurück gebildet. Jedoch habe ich immer wieder Schmerzen im arm und in der linken Schulter. Soweit leichte taubheitsgefühke im linken kleinen und ringfinger. Der neurochirurg schlägt eine op vor. Ich habe jedoch Angst, dass es dann noch schlimmer wird. Es gibt eine relative op Indikation. Ich Frage mich, ob die bandscheibenvorfälle die Hws destabilisieren und die op sie wieder stabilisieren würde. Es doll nur zwischen 6 und 7 eine Prothese eingesetzt werden. Zwischen 3 und 5 habe ich zudem vorwölbungen. Oder kann sich die Hws auch ohne op stabilisieren?
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: 42
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Weiblich

Guten Tag,

Ich bin Dr. Gehring, Ärztin für Innere- und Allgemeinmedizin mit 33 Jahren (notfall-)medizinischer Erfahrung. Gerne berate ich Sie heute.

Eine Operation sollte tatsächlich immer die letzte Wahl sein, weil sie wieder neue Beschwerden machen kann. Haben Sie intensiv mit Krankengymnastik und Entspannungsübungen behandelt?

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Ja Physiotherapie seit 1 Jahr regelmäßig. Ich war auch schon 5 Wochen in der Reha. Ich könnte mehr Entspannungsübungen machen. Der größte Faktor ist meine Angst.ich habe Angst vor querschnittsöähmung und dass alles noch schlimmer wird. Fange jetzt mit kraftübungen an. Aber ich Frage mich, ob das mit dem älter werden dann nicht noch schlimmer wird.

Nicht unbedingt, es ist eher eine Frage des Trainings als des Alters. Ich würde jetzt noch den Versuch mit intensiven Übungen und mehr Entspannung machen und erst operieren, wenn/ falls eine absolute Indikation besteht.

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Und sie meinen die taubheitsgefühke und das Kribbeln sind nicht gefährlich?

Das hängt vom MRT ab. Wenn nur eine relative Op Indikation gestellt wurde, sind sie es nicht, weil man dann kein Absterben der Nervenwurzel fürchtet. Werden die Beschwerden mehr, wird es eine absolute Indikation, dann muss man operieren.

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Ok aber es kann durchaus sein dass es selbst wenn schon ein Jahr um ist, es noch besser wird?

Aber ja!

Dr. Gehring und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Ok vielen lieben Dank. Sie haben mir sehr geholfen.

Das freut mich. Sehr gern geschehen!