So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 25595
Erfahrung:  praktischer Arzt, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 30-jährige Praxiserfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Liebes Ärzte-Team, Mein Mann ist an Gürtelrose erkrankt, ich

Diese Antwort wurde bewertet:

Liebes Ärzte-Team,
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: Mein Mann ist an Gürtelrose erkrankt, ich bin in der SSW 39 schwanger und zum Glück hat der Antikörper Test ergeben, dass ich Windpocken hatte. Somit bin ich ja immun gegen die gürtelrose, wenn ich es richtig verstanden habe. Unser Baby, sollte es jetzt kommen aber nicht. Dass mein Mann da bei der Geburt nicht dabei sein kann, verstehe ich. Wie ist es aber bei mir? Kann ich Übertrager sein, obwohl ich selbst immun bin? Und sind wir auf der sicheren Seite, sobald die Pusteln meines Mannes abgeheilt sind? Also darf er dann das Neugeborene mit empfangen und in den Arm nehmen? Vielen Dank ***** ***** Grüße
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Ach ja, mein großes Kind ist gegen Varicellen geimpft und sollte also auch immun sein. Kann er aber den Virus dennoch übertragen? Und wie lange wären wir noch Wirte, falls überhaupt?

Sehr geehrte Patientin,
vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer, gerne werde ich versuchen, Ihnen zu helfen.

Hier kann ich Sie beruhigen, es besteht wirklich keine Gefahr für Ihr Kind. Lediglich sollte der direkte Kontakt zwischen Ihrem Mann und dem Baby während der akuten Phase vermieden werden, dann ist kein Ansteckungsrisiko gegeben.

Ich wünsche Ihnen alles Gute für den weiteren Verlauf.

Bei Rückfragen stehe ich Ihnen über den Button "dem Experten antworten" zur Verfügung und würde mich über eine positive Bewertung (3-5 Sterne) Ihrerseits sehr freuen.

Mit freundlichen Grüssen,

Dr. N. Scheufele

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort, Dr. Scheufele,
Ich verstehe es also richtig, dass weder mein Kind noch ich stille Übertrager des Virus sind. Also mein Mann unseren älteren Sohn beaufsichtigen kann und das Kind dennoch zu mir und dem Neugeborenem ins Zimmer dürfte, richtig?

Ja, das alles ist korrekt.

Dr.Scheufele und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.