So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 32376
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Wer kann mir eine Beraung über Wasserstoffperoxyd zum

Diese Antwort wurde bewertet:

Wer kann mir eine Beraung über Wasserstoffperoxyd zum trinken geben
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: Ich bin 69 und Männlich,ich habe vom Neurologe gegen meinen Tremor ProPal verschrieben bekommen , nehme diese aber nicht jeden Tag. Ansonsten Dolormin GS.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: ich habe Charitis , Osteroporose , kronische Bronchitis und einen tinitus

Guten Tag,

Ich bin Dr. Gehring, Ärztin für Innere- und Allgemeinmedizin mit 33 Jahren (notfall-)medizinischer Erfahrung. Gerne berate ich Sie heute und hoffe, dass Sie das nicht wirklich trinken wollen. Es ist eine hochgiftige und ätzende Substanz, deren beworbene "positiven" Eigenschaften nicht vorhanden sind.

Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.

Guten Tag Frau Dr.Gehring, vielen Dank ***** ***** sich so schnell gemeldet haben. Ich habe diese Frage gestellt weil ich mich im Internet erkundigt habe über Wasserstoffperoxyd. Dieses Mittel so manches Zipperlein gelindert oder so gar ganz hat verschwinden lassen. Naja , dann muß ich halt weiterhin mit meinen zipperlein leben. Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort. Wünsche Ihnen und Ihrer Familie noch einen schönen Sonntag. Mit freundlichen Grüßen ******

Danke für Ihre Rückmeldung.

Man bewirbt das Mittel in sehr niedriger Dosierung als "Sauerstoffspender", weil es schnell in Wasserstoff und Sauerstoff zerfällt. Dabei kommt es zu einer vorübergehenden stärkeren Sauerstoffbindung an Proteine; wenn die zu "stark" ist, wird das Protein jedoch geschädigt. (Darauf beruht die desinfizierende Wirkung). Da die Wirkung nur vorübergehend ist, ist es weit cleverer, seine Sauerstoffversorgung mit Atemgymnastik (bei COPD z. B. mit dem TriBall) und viel Bewegung an frischer Luft zu fördern. Billiger ist das zudem.

Gern geschehen und einen schönen Sonntag auch Ihnen!

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Falls etwas unklar geblieben ist, stehe ich über den Button „Experten antworten" zur Verfügung. Über eine positive Bewertung Ihrerseits (Anklicken von 3-5 Bewertungssternen ) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen, denn nur dann erhalte ich einen Teil Ihres angezahlten Honorars für meine Hilfe. Ich danke Ihnen.

Dr. Gehring und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.