So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 25577
Erfahrung:  praktischer Arzt, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 30-jährige Praxiserfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Hallo, ich bin 50 Jahre und habe eine 3 cm große

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich bin 50 Jahre und habe eine 3 cm große Eierstockzyste. Meine Periode kommt sehr unregelmäßig. Kann man eine Zyste mit H
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: Können Hormone helfen,das die Zyste sich verkleinert?
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Möchte nicht operiert werden, aber das versteht sich ja von selbst.

Hallo,

es besteht eine gute Chance, dass sich eine Zyste dieser Größe im Rahmen der Monatsblutung zurückbildet. Wenn diese nicht spontan eintritt, könnte man sie hormonell auslösen, dazu wäre vom Frauenarzt ein Hormonpräparat zu verordnen.

Ich wünsche Ihnen alles Gute für den weiteren Verlauf.

Bei Rückfragen stehe ich Ihnen über den Button "dem Experten antworten" zur Verfügung und würde mich über eine positive Bewertung (3-5 Sterne) Ihrerseits sehr freuen.

Mit freundlichen Grüssen,

Dr. N. Scheufele

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Danke,für die schnelle Antwort. Ich hoffe das mir Hormone helfen.Mittlerweile habe ich auch mit Schmerzen zu kämpfen.Was kann ich selber tun?
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Ich War erst im Dezember bei der Frauenärztin,und da war alles in Ordnung. Kann eine Zyste so schnell wachsen?

In der Zeit kann sich durchaus eine Zyste bilden. Selbst haben Sie leider keine Möglichkeit, es bleibt nur die Hormongabe.

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Danke,ich hoffe das es sich mit Hormonen gut behandeln lässt.

Das hoffe ich auch für Sie.

Bitte denken Sie an eine freundliche Bewertung durch Anklicken von 3-5 Sternen ;-)

Dr.Scheufele und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.