So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 32386
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Starker Schwindel, starke Kopfschmerzen, Weiblich, 32, vor

Diese Antwort wurde bewertet:

Starker Schwindel, starke Kopfschmerzen
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: Weiblich, 32, vor ca. einer Woche lorazepam dura, heute 1/2 Ibu 800
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Nein

Guten Tag,

Ich bin Dr. Gehring, Ärztin für Innere- und Allgemeinmedizin mit 33 Jahren (notfall-)medizinischer Erfahrung. Gerne berate ich Sie heute, warte aber noch auf Ihre konkrete Frage?!

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ich leide seit einigen Tagen an schwindel und Kopfschmerzen! Besonders morgens nach dem aufstehen ist es sehr schlimm! Ich habe seit ca. 2 1/2 Monaten lorazepam dura genommen und habe vor 10 Tagen damit aufgehört! Zudem habe ich auch seit einigen Tagen am Hinterkopf wie so ein brennen an der Kopfhaut!

Das liest sich alles wie Nackenverspannungen, die führen genau zu solchen Symptomen. Gut, dass Sie mit dem Lorazepam aufgehört haben, weil man ja nach Benzos schnell mal süchtig wird. Aber die Folge des Absetzens kann eine gewisse innere Anspannung sein, de dann zu einer unwillkürlichen Nackenverspannung führt. Dadurch werden die Nerven in die Kopfregion beengt und können zu Kopfschmerzen, Kribbeln und Kopfhautbrennen führen.

Ich würde bei Youtube "HWS- Kankengymnastik" eingeben und mir daraus ein paar Übungen zusammenstellen, Wärme in den Nacken geben und bei Bedarf Ibuprofen geben, Diese Woche dann zum Hausarzt gehen,damit der meine Verdachtsdiagnose überprüfen und evtl. weitere Therapien einleiten kann.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Falls etwas unklar geblieben ist, stehe ich über den Button „Experten antworten" zur Verfügung. Über eine positive Bewertung Ihrerseits (Anklicken von 3-5 Bewertungssternen ) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen, denn nur dann erhalte ich einen Teil Ihres angezahlten Honorars für meine Hilfe. Ich wünsche Ihnen das Allerbeste!

Dr. Gehring und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Vielen Dank! :-) ich habe morgen einen Termin beim Orthopäden! Dann werde ich die Symptomatik gleich ansprechen! Danke

Das passt ja sehr gut. Gern geschehen und alles Gute!