So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Schürmann.
Dr. Schürmann
Dr. Schürmann, Dr.med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 3795
Erfahrung:  Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin mit über 30 Jahren Berufserfahrung, davon 22 Jahre in eigener Praxis. Stetige Fortbildung um eine kompetente Beratung sicherzustellen.
76282548
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Schürmann ist jetzt online.

Meine Verwandte (89 Jahre alt) hat Demenz und eine

Diese Antwort wurde bewertet:

Meine Verwandte (89 Jahre alt) hat Demenz und eine Schulddrüsenunterfunktion. Sie will keine Nahrung zu sich nehmen. Was für alternativen gibt damit sie essen kann? Das Problem ist, dass sie keinen Krankhaus oder eine Klinik besuchen kann, da die Ansteckungsgefahr zu groß ist.
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: 89 Jahre, Weiblich und sie nimmt keine Medikamente zu sich
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Sie lebt in Lima, Peru und ist Quarantäne.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Sie hat noch keine Magnetresonanztomographie gemacht.Außerdem nimmt sie als Arztneimittel für die Schulddrüsenunterfunktion Levotiroxina 125 mg.
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage ohne zusätzliche Kosten unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie weiterhin keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitag von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Vielen Dank für Ihre Frage.

Ich bin Dr.Schürmann und werde Ihnen helfen.
Bitte haben Sie etwas Geduld, bis ich Ihre Frage überprüft habe.

Als erstes müsste die vorhandene Schilddrüsenunterfunktion- falls diese gesichert ist- mit L-Thyroxin therapiert werden. Allein dies führt zu Appetit und Nahrungsaufnahme

Auch die Gabe von Kortison hat appetitsteigernde Effekte. Das könnte erwogen werden.

Sollte aber die Verweigerung der Nahrungsaufnahme trotz Demenz auf einer bewussten Entscheidung beruhen, so müsste man sich die Frage stellen, ob Ihre Verwandte im Sinne von Sterbefasten Selbstmord begehen will. An dieser Stelle würden die rechtlichen Rahmenbedingungen im Land des Aufenthaltes von Bedeutung sein. Eventuell kann, darf und muss man dergleichen zulassen oder eben auch nicht. Ggfs erschiene mir eine Zwangsernährung bei einer 89 jährigen keine humane Option.

Wenn Sie noch Fragen zu diesem Thema haben, dürfen Sie diese hier gerne ohne weitere Kosten stellen. Sollte ich mit meiner Antwort Ihre Frage bereits zufriedenstellend beantwortet haben, bitte ich Sie höflichst um eine positive Bewertung (3-5 Sterne ganz oben, rechts auf dieser Seite anklicken), denn nur mit einer positiven Bewertung bekomme ich das Honorar für meine Arbeit und diese Antwort. Unser Dialog kann auch nach der Bewertung fortgeführt werden. Vielen Dank ***** ***** Grüße Dr. Schürmann

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ist es nicht möglich eine Sonde im Magen zu installieren und per spritze die Nahrung zu verabreichen?

Ja das geht natürlich, das würde aber wohl dem Willen der Patientin widersprechen. Wenn sie aber dazu bereit ist , warum nicht. Es gibt hochkalorische Flüssignahrung, z.b. Fresubin.

Dr. Schürmann, Dr.med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 3795
Erfahrung: Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin mit über 30 Jahren Berufserfahrung, davon 22 Jahre in eigener Praxis. Stetige Fortbildung um eine kompetente Beratung sicherzustellen.
Dr. Schürmann und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.