So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Schürmann.
Dr. Schürmann
Dr. Schürmann, Dr.med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 3680
Erfahrung:  Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin, 22 Jahre Erfahrung in eigener grosser Praxis
76282548
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Schürmann ist jetzt online.

Nach einer Myokarditis habe ich einen Narbenbefund. Ich bin

Diese Antwort wurde bewertet:

Nach einer Myokarditis habe ich einen Narbenbefund. Ich bin 53 und jetzt steht im Befund ‚diastolische dysfunktion grad 1‘. Da ich vor der Myokarditis sportlich unterwegens war befürchte ich dass ich selbst wenn ich wollte wohl den Prozess einer weiteren Verschlechterung nicht mehr aufhalten kann, oder? Blutdruck ist normal und auch kein Diabetes vorhanden.
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: 53, m, 1,5 Tabl. Metoprolol 47,5mg plus 2,5 mg Ramipril
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Myocarditis ist jetzt 3 Monate her.
Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
LVEF ist 60%

Vielen Dank für Ihre Frage.

Ich bin Dr.Schürmann und werde Ihnen helfen.
Bitte haben Sie etwas Geduld, bis ich Ihre Frage überprüft habe.

Die LVEF von 60 % belegt eine normale Fuktion des Herzmuskels nach Myokarditis, was ein ganz klar günstiges Zeichen ist. Die diastolische Dysfunktion Grad1 kann (muss aber nicht) der erste früheste Hinweis auf eine sich entwickelnde Herzmuskelschwäche (Herzinsuffizienz) sein.

Sie erhalten bereits die empfohlene herzentlastende Behandlung unter der ca. 60% der Patienten innerhalb Wochen bis einige Monate eine Heilung erhoffen dürfen. Sollte die Ursache ein Virus gewesen sein und dieses persistieren(fortbestehen), so ist die Heilungsrate geringer.

Aus meiner Sicht sollten Sie sich mindestens für weitere 6 Monate körperlich schonen und die derzeitige Medikation fortführen. Die nächste Echokardiographiekontrolle sollte in ca. 1 bis 2 Monaten erfolgen.

Wenn Sie noch Fragen zu diesem Thema haben, dürfen Sie diese hier gerne ohne weitere Kosten stellen. Sollte ich mit meiner Antwort Ihre Frage bereits zufriedenstellend beantwortet haben, bitte ich Sie höflichst um eine positive Bewertung (3-5 Sterne ganz oben, rechts auf dieser Seite anklicken), denn nur mit einer positiven Bewertung bekomme ich das Honorar für meine Arbeit und diese Antwort. Unser Dialog kann auch nach der Bewertung fortgeführt werden. Vielen Dank ***** ***** Grüße Dr. Schürmann

Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Sehr geehrter Herr Schürmann, vielen Dank, ***** ***** Frage. Da ich in der Schonphase kann ich den Grad 1 nicht einschätzen. Merkt man den bei sportlicher Betätigung bereits? Vorher habe ich Ausdauer Sport gemacht, 3 x 30 Minuten pro Woche und war immer in der Lage jeden Tag 15 km zu spazieren. Von daher habe ich große Angst vor der kommenden Herzschwäche, zumal ja die Medikamente mich bei Vernarbung des Herzens wohl nicht schützen werden vor einer Verschlechterung. Ganz ehrlich ich sehe schon meinen Grabstein mit 60.... Mit freundlichen Grüßen

Danke für Ihre Rückmeldung

Den Grad 1 könnte man, wenn überhaupt erst bei stärkerer körperlicher Belastung merken. Aber diese sollten Sie ja ohnehin vermeiden.

Dr. Schürmann und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Letzte Frage: Wie sieht die Prognose aus, wenn sich wirklich eine Herzschwäche entwickelt? Habe ich dann noch 10 Jahre? Mit freundlichen Grüßen

Leider hat die Herzinsuffizienz eine sehr schlechte Prognose.

In Abhängigkeit vom Schweregrad und Begleiterkrankung können bis zu 50% der Patienten innerhalb 5 Jahren nach Diagnosenstellung sterben.

Aber langsam: Sie haben ja erstmal gar keine Herzinsuffizienz und falls doch ist Ihre Chance 5 Jahre zu überleben deutlich über 50%. Sie sind jung und haben vermutlich keine Begleiterkrankungen., was alles günstige Faktoren sind.

Ich danke für Ihre positive Bewertung und wünsche Ihnen alles Gute.