So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2603
Erfahrung:  Ärztin. Abgeschlossene Studium Humanmedizin.
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

Mir tränt seit ein paar Wochen immer wieder ein Auge. Es

Diese Antwort wurde bewertet:

Mir tränt seit ein paar Wochen immer wieder ein Auge. Es tränt nur eine Seite und es ist unabhängig davon, ob ich draußen war oder nicht. Es ist auch nicht gerötet.
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: 28, Weiblich, Medikamente nehme ich nicht nur NEM
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Also das tränende Auge ist etwa seit Mitte/Ende Februar, Mitte Januar ist meine Tochter geboren
Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Datei angehängt (15512ZV)

Guten Tag,

unser Augenarzt ist nicht online, daher antworte ich Ihnen auf Ihre Frage.

Wenn nur ein Auge tränt, ist das nächstliegende, daß der Abfluß über das Tränenkanälchen in die Nase hinein gestört ist. z.B. durch eine Entzündung, die eine Verengung des Tränenkanälchens nach sich ziehen kann. Allergien sind meist beidseitig. Eine Bindehaut- oder Hornhautentzündung, die so unterschwellig ist, daß Sie keine Rötung haben, wäre eher möglich bei einseitigem Auftreten. Daß das sog. trockene Auge, bei dem es reaktiv zu vermehrtem Tränenfluß kommt, einseitig auftritt, ist denkbar. Da gibt es verschiedene Auslöser, z.B. hormonelle Faktoren. Hormone hängen eng mit Streß zusammen, und die Lebensumstellung nach Entbindungen ist für viele Frauen erst einmal mit mehr oder weniger viel Streß verbunden. Schon allein mangelnder Schlaf ist ein gewisser Streß für den Körper. Geht Ihnen das auch so ?

Überlegen Sie bitte auch, ob Sie durch Bildschirmarbeit o.ä. einseitige Belastungen für das tränende Auge haben.

Manchmal kombinieren sich auch mehrere Triggerfaktoren, bevor ein bestimmtes Symptom auftritt.

Ich verlinke Ihnen hier ausführliche Angaben zum tränenden Auge. Da können Sie überlegen, welche Auslöser in Ihrer täglichen Umgebung in Frage kommen. Ein Besuch beim Augenarzt wäre wichtig, um das Tränenkanälchen zu überprüfen und Entzündungen zu diagnostizieren bzw. die Ursache anderweitig zu klären.

https://www.visualeins.de/augenkrankheiten/traenendes-auge/

https://www.netdoktor.de/symptome/traenende-augen/

Bitte bewerten Sie meine Antwort mit 3 bis 5 Sternen. Nur mit einer solchen Bewertung kann das System uns Experten einen Teil des eingezahlten Honorars zuordnen. Danke. Die Sterne finden Sie ganz oben rechts.

Ich wünsche Ihnen baldige Besserung !

Mit freundlichen Grüßen Dr. med. A. Hoffmann

PS: Ich habe gerade das Foto Ihres Auges nochmal angeschaut und festgestellt, daß am Oberlid in der Mitte einige Wimpern fehlen. Haben Sie das schon bemerkt. So etwas kann vorkommen beim kreisrunden Haarausfall, der eine Immunreaktion ist. Auch an der Tränendrüse kann es immunbedingt eine Entzündung geben, die zu trockenem Auge führt. Wer das eine hat, kann das andere leichter bekommen. Das ist jetzt sehr weit hergeholt, und es wäre auch nur sehr gering ausgeprägt, aber diese Möglickeiten sind sinnvoll, in die Überlegungen einzubeziehen.

https://www.netdoktor.de/krankheiten/sjoegren-syndrom/

Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Ja, die Wimpern fehlen mir schon seit der Kindheit, ich hatte da mal eine Windpocke.

Dann ist das eine Narbe und mein letzter Absatz über die Immunreaktionen entfällt.

Haben Sie die Antwort ansonsten schon gelesen ? Haben Sie weitere Fragen ?

Ich benötige zuletzt von Ihnen noch die oben erklärte Bewertung mit 3 bis 5 Sternen, damit die Zuordnung des Honorars erfolgen kann.

Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Ja, ich hatte vieles davon auch schon im Internet gelesen, allerdings ist da nun nichts dabei, dass sie verändert hätte. Es ist mein zweites Kind, ich arbeite schon immer am PC und bin auch selbstständig. Das Stresslevel ist also eigentlich so geblieben. Schlafmangel hab ich nicht, das erste Mal ist es aufgetreten, als ich am Anfang der Corona Zeit vom Einkaufen zurück gekommen bin. Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass Corona der Stressfaktor ist. Werde ich wohl nicht um einen Augenarzt Besuch drum rum kommen. Ich find Arztbesuche gerade schwierig, wegen all der Auflagen.

Dann sortiert sich das Ganze etwas. Ich finde es auch ratsam, daß Sie zum Augenarzt gehen, damit das geklärt werden kann, Corona selbst dürfte nicht schuld sein, aber vielleicht haben Sie dort eine Entzündung "aufgelesen".

Durch die Auflagen wird ja größtmögliche Sicherheit während Arztbesuchen geschaffen, das ist das Gute daran.

Meine Erfahrung ist, daß die Folgen der Corona-Situation sehr viele Menschen mehr oder weniger bewußt stressen, weil das ganze Lebensgefüge sich ändert und die Perspektive weiterhin unklar ist.

Hautaerztin und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.