So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Manuel Metzger.
Manuel Metzger
Manuel Metzger, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 492
Erfahrung:  FA für Kinder- und Jugendmedizin
105603447
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Manuel Metzger ist jetzt online.

Unser Sohn hat sich vor 4 Tagen ziemlich hart den Hinterkopf

Diese Antwort wurde bewertet:

Unser Sohn hat sich vor 4 Tagen ziemlich hart den Hinterkopf gestoßen und klagt nach wie vor über Schmerzen. An welchen Arzt können wir uns wenden? Wir wohnen in Hamburg. Für einen Hinweis wäre ich Ihnen dankbar.
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: Er ist 9, männlich, einmal haben wir ihm Ibuprofen gegeben als Schmerzstiller
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Es war eine Eisenstange. Sie ist im unteren hinteren Schädelbereich aufgetroffen

Sehr geehrte Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage bei JustAnswer. Mein Name ist Dr. Metzger und ich bin Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin mit bereits 10jähriger Erfahrung. Gern werde ich mich mit Ihrem Anliegen beschäftigen. Bitte geben Sie mir etwas Zeit, während ich Ihre Antwort formuliere. Vielen Dank für Ihre Geduld.

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Okay. Danke.

Sehr geehrte Fragesteller,

es tut mir leid, dass sich ihr Sohn so schwer den Kopf gestoßen hat. Ich kann gut verstehen, dass Sie besorgt sind, wenn er jetzt immer noch Schmerzen hat. Grundsätzlich sind Kinderärzte die ersten Ansprechpartner, wenn es um solche Probleme geht. Natürlich ist online keine Abschließende Diagnose möglich, aber ich denke ich kann zumindest bei der Einschätzung etwas helfen und Tipps zum weitere Vorgehen geben. Dazu noch einige Fragen, damit ich die Situation Ihres Sohnes besser einordnen kann.

  • Wie groß und schwer ist Ihr Sohn aktuell, wann wurde er geboren (Monat/Jahr)?
  • Wie ist der Unfall passiert?
  • War er als er sich den Kopf gestoßen hatte kurz bewusstlos oder nicht ansprechbar?
  • Haben sich die Kopfschmerzen in den letzten Tagen geändert? Sind sie schlimmer oder besser geworden?
  • Ist in den letzten Tagen Erbrechen aufgetreten oder war ihm übel?
  • Haben Sie Verhaltensauffälligkeiten oder allgemein Änderungen im Verhalten bemerkt?
  • Wirkt er sehr schläfrig oder wird er morgens schlecht wach?
  • Sind die Schmerzen durchgängig da oder nur, wenn er den Kopf bewegt oder auf die betroffene Stelle drückt?
  • Wirken seine Pupillen gleich groß?
  • Läuft ihm die Nase, ohne dass er erkältet wäre?
  • Waren Sie nach der Schädelprellung schon beim Kinderarzt gewesen?

Ihre Antworten helfen mir, Sie besser zu beraten.

Herzliche Grüße,

Ihr Dr. med. M. Metzger

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
145, Gewicht 32, er ist schlank und sportlich, geboren September 2010
Ist auch ein kleines Fußballtor so getreten, dass die untere Stange gegen seinen Kopf geprallt ist
er war nicht bewusstlos uns war auch ansprechbar
Die Kopfschmerzen tauchen immer mal wieder auf, und sind dann auch recht heftig, so dass er weint, er rennt viel rum
Kein Erbrechen oder Übelkeit
keine Verhaltensauffälligkeiten
er ist nach wie vor früh wach und dann auch gleich fit
Die starken Schmerzen sind nur dann da, wenn er sich an der Stelle stößt
Eine Pupillenveränderung haben wir nicht beobachtet, wissen wir nicht.
Nase ist nicht auffällig
Wir waren noch nicht beim Kinderarzt.
Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Zusätzliche Information: An der betroffenen Stelle ist nichts zu sehen. Keine Beule oder rote Stelle!

Vielen Dank für die zusätzlichen Informationen. Ihr Sohn hat eine gute Größe und ein gutes Gewicht für sein Alter. Es ist ein gutes Zeichen, dass er bei dem Unfall nicht bewusstlos gewesen ist und auch keine anderen Beschwerden in den letzten Tagen aufgetreten sind. Warnzeichen, bei denen man sich dringlich ärztlich vorstellen sollte wären folgende:

  • Zunehmende Kopfschmerzen
  • Verhaltensauffälligkeiten
  • starke und ungewöhnliche Schläfrigkeit
  • anhaltendes Erbrechen, Übelkeit oder Schwindel
  • eine laufende Nase ohne Schnupfen
  • auffällig unterschiedliche Pupillen

Glücklicherweise zeigt Ihr Sohn keine dieser Auffälligkeiten, so dass eine notfallmäßige Vorstellung am Wochenende aus meiner Sicht nicht angezeigt wäre. Sehr wahrscheinlich sind die Kopfschmerzen einfach noch ein Ergebnis der starken Prellung durch die Eisenstange und nicht ein Zeichen für etwas Schlimmeres. Falls die Beschwerden nicht nachlassen, würde ich zu einer Vorstellung beim Kinderarzt Anfang der Woche raten, damit er auch einmal körperlich gründlich untersucht wird. Das kann zusätzliche Sicherheit geben, dass tatsächlich alles mit Ihrem Sohn in Ordnung ist und sie einfach abwarten können, bis die Schmerzen nachlassen. Umgekehrt kann bei Auffälligkeiten in der Untersuchung dann auch eine entsprechende Diagnostik veranlasst werden, z.B. eine Röntgenaufnahme vom Schädel.

Ich hoffe, diese Einschätzung hilft Ihnen etwas weiter. Wenn noch Fragen offen sind, können Sie mir natürlich gerne schreiben.

Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Meine einzige Sorge ist, dass es hoffentlich keine innere Blutung oder so etwas ist.

Ja, diese Sorge kann ich gut nachvollziehen. Eine innere Blutung macht sich in aller Regel mit bestimmten Warnzeichen und Beschwerden bemerkbar (siehe die obige Liste). Wenn solche Symptome nicht auftreten, ist eine solche Blutung zum Glück sehr unwahrscheinlich.

Manuel Metzger und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Gut. Vielen Dank ***** ***** einen schönen Abend

Vielen Dank für die gute Bewertung und auch den Bonus! Alles Gute für Sie und Ihre Familie!