So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 32073
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Guten Morgen.Seit der Maskenpflicht trage ich (weibl.40

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Morgen.Seit der Maskenpflicht trage ich (weibl.40 Jahre,Friseurin) ca 6-7 Stunden tägl. einen MNS,mit kurzen Unterbrechungen zb.beim Kassieren .
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: Nun hat sich stärker Hustenreiz eingestellt,der sich anfühlt wie eine Bronchitis, die ich letztes Jahr hatte.Kann das Tragen der Maske einen negativen Effekt auf die Bronchien auslösen? Am Wochenende erhole ich mich einigermaßen. Sollte ich dagegen Medikamente einnehmen? Ich bin 40 Jahre alt,weiblich und nehme keine regelmäßigen Medikamente ein.Vielen Dank.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Eigentlich nur der Hinweis,dass ich letztes Jahr im März eine schwere Bronchitis durchgemacht habe.Dauer ca 4 Wochen. Ichvjogge 2-3 mal die Woche und habe dabei keine Probleme mit den Bronchien.

Guten Tag,

Ich bin Dr. Gehring, Ärztin für Innere- und Allgemeinmedizin mit 33 Jahren (notfall-)medizinischer Erfahrung. Gerne berate ich Sie heute

Es ist sicher, dass die medizinischen MMS, die auch im Krankenhaus getragen werden, keine Bronchialerkrankungen fördern. Dort trägt man sie ja viele Stunden ohne Pause. Anders ist das bei selbst genähten Masken, gegen deren Stoffe man, je nach Vorbehandlung, Allergien entwickeln kann.

Bitte machen Sie beim Hausarzt einen Lungenfunktionstest um ein Asthma auszuschließen. Über Medikamente kann man erst entscheiden, wenn man Sie untersucht und abgehorcht hat. Falls Sie sich auch schlapp fühlen, sollte man auch Ihr Blut untersuchen und einen Covid19 Abstrich machen.

Die Medikamente , die im Frage kämen, sind fast alle verschreibungspflichtig. Hustenstiller aus der Apotheke könnten bis dahin helfen.

Ich wünsche Ihnen das Allerbeste!

Dr. Gehring und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.

Ich trage die typischen "Krankenhausmasken" vom Arbeitgeber bereitgestellt. Vielen Dank für Ihre Beantwortung und Beratung. Mit besten Grüßen ******

Sehr gern geschehen!