So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2629
Erfahrung:  Ärztin. Abgeschlossene Studium Humanmedizin.
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

Trockene Füße, Haut rissig, mich bin männlich, 35 und nehme

Diese Antwort wurde bewertet:

Trockene Füße, Haut rissig,
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: mich bin männlich, 35 und nehme keine Medikamente
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: denke nicht. Sonst eigentlich kerngesund. Haut wird halt riesig und wenn ich dann was „abziehe“ dann kann es auch punktuell bis aufs Fleisch gehen und dann tut es beim laufen weh

Guten Abend,

ich bin Hautärztin mit langjähriger Erfahrung und möchte Ihnen weiterhelfen.

Können Sie Fotos schicken ?

Es gibt eine Art von Ekzem, bei dem Hornhaut und Risse vorkommen. Auch der Schuppenflechte wird das zum Teil zugeordnet.

Gibt / Gab es bei Ihnen oder Blutsverwandten sonst Hauterkrankungen wie die beiden o.g., Allergien, Asthma, Heuschnupfen ?

Haben Sie Belastungen für die Füße wie Sicherheitsschuhe bei der Arbeit o.ä. ?

Wie lange haben Sie das schon ?

Haben Sie schon eine Behandlung versucht ?
Mit freundlichen Grüßen Dr. med. A. Hoffmann

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Hallo, also bisher in Behandlung bin ich nicht. Dachte immer, ich hätte halt ein wenig trockene Füße, aber es wird meines Empfindens nach immer schlimmer. Verwandte sind alle ohne solche Probleme. Ich „knubbel“ dann halt auch immer dran rum. Schlimm diese Angewohnheit. Die trockenen Füße habe ich seit ein paar Jahren schon im leichten Stil. Aber nun wird es so schlimm, dass ich auch regelmäßig im Fersenbereich die Socken kaputt mache. Ich arbeite Büro, kaum Belastung auf den Füßen, betreibe Sport (Fahrrad und Fußball). Wenn ich länger stehe habe ich schmerzen unter den Füßen.

Vielen Dank. Ja, das ist ein sog. hyperkeratotisch-rhagadiformes Ekzem. Auf deutsch bedeutet das: ein Ekzem mit Hornhaut und Rissen. Die Ablösung der obersten Hautschicht gehört dazu.

Dieses Ekzem ist meist schwer zu behandeln. Meistens kann man es nur lindern. Ekzeme sind ja oft chronisch. Abheilung ist andererseits aber auch nicht unmöglich. Sie können überlegen, ob Sie Triggerfaktoren ausmachen können: außer stofflichen Einflüssen durch Schuhwerk, Schwitzen spielt auch Streß aller Art oft eine Rolle: die Psychosomatik der Füße gehört zu folgenden Themen: festen Stand im Leben (verloren) haben, wissen, in welche Richtung man gehen will, das auch tun (oder daran gehindert werden oder es wird angezeigt, daß eine Änderung der Richtung ansteht). Auch inner Erkrankungen können ein Ekzem triggern, daher ist es sinnvoll, einen Gesundheitscheck zu machen, wenn ein Ekzem chronisch wird. Wenn Sie keinen speziellen Triggerfaktor ausfindig machen können, dann gehen Sie einfach pragmatisch mit dem Ekzem um und behandeln es so gut wie möglich.

Zur Anwendung kommen Salben, wenn die Stellen trocken sind, Cremes, wenn sie weniger trocken sind. Für Ekzeme prinizipiell mit Cortison, hier wäre ein mittelstarkes wie Betamethason sinnvoll. Für die Risse ist folgendes Schema bewährt: tagsüber 2 x Fusicutansalbe (Antibiotikum), zur Nacht eine Mischung Cortison / Antibiotikum wie Sulmycin mit Celestan V Salbe. Wenn das nicht ausreichen sollte, kann der Hautarzt zusätzlich Lichttherapie machen, die sog. PUVA, 2-5 x wöchentlich. Diese Cremes müssen verordnet werden. Die Schmerzen entstehen hauptsächlich durch die Risse.

Zur Auflösung von Hornhaut gibt es den Wirkstoff Salicylsäure, den Sie in Salicylvaseline finden, 5 bis 10% ist geeignet. Das weicht die Hornhaut auf, b. Bed. können Sie nach Bädern s.u. mit Bimsstein nach und nach abrubbeln.

Eine wichtige Säule der Therapie ist die sog. medizinische Pflege: Bäder mit medizinischem Ölbad, wie z.B. Excipial Mandelölbad, Totem-Meer-Salz. Beides kann man einzeln verwenden oder auch kombinieren.

Äußerlich sind die Fußschäume von Allpressan.com bewährt oder auch eine harnstoffhaltige Pflegesalbe bzw. -creme wie Elacutan F, da gibt es viele Hersteller. Sie finden das alles in der Apotheke.

Außerdem ist es entlastend, wenn Sie Baumwollsocken benutzen, die möglichst wenig chemische Stoffe von Textilfarben enthalten, neue auf jeden Fall vor dem Tragen waschen.

Wenn Sie keine weiteren Fragen haben, bewerten Sie bitte meine Antwort mit 3 bis 5 Sternen. Nur mit einer solchen Bewertung kann das System uns Experten einen Teil des eingezahlten Honorars zuordnen. Danke. Die Sterne finden Sie ganz oben rechts.

Ich wünsche Ihnen baldige und nachhaltige Besserung !

Mit freundlichen Grüßen Dr. med. A. Hoffmann

Hautaerztin und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.