So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2592
Erfahrung:  Ärztin. Abgeschlossene Studium Humanmedizin.
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

Hallo, ich habe seit Wochen eine rote Nase mit

Kundenfrage

Hallo,
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: ich habe seit Wochen eine rote Nase mit Pickelbildung.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Ich habe es schon mit Decoderm, Silbercreme und Propolia versucht, aber nicht wegbekommen.
Gepostet: vor 17 Tagen.
Kategorie: Medizin
Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 17 Tagen.

Guten Tag,

ich bin Hautärztin mit langjähriger Erfahrung und möchte Ihnen weiterhelfen.

Wie lange haben Sie schon diese rote Nase ?

Wie alt sind Sie, m/w ?

Können Sie mir Fotos schicken, möglichst deutliche, aus der Nähe und mit Abstand auch das ganze Gesicht aufgenommen ? Ihre Beschreibung läßt an Rosacea denken, und dazu würde ich gern nach anderen Merkmalen im übrigen Gesicht schauen.

Mit freundlichen Grüßen Dr. med. A. Hoffmann

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Datei angehängt (LM1PSMP)
Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 17 Tagen.

Vielen Dank. Das haben Sie super hinbekommen ! Die Fotos zeigen eine sog. Rosacea. Das ist eine Rötung, die sich auf Stirn, Nase, Wangen und Kinn zeigt, die direkte Umgebung von Augen und Mund bleiben meist frei. Bei Ihnen ist ausnahmsweise die Nase deutlich stärker als die übrigen Gesichtspartien betroffen. Wenn ich das auf dem Foto richtig sehe, ist eine sehr geringe Rötung flächig an Wangen und Stirn vorhanden. Wenn die Nase stärker betroffen ist, geht das oft einher mit Verdickung der Haut, das ist die sog. Knollennase = Rhinophym. Ich habe den Eindruck, das ist bei Ihnen leicht der Fall.

Die Rosacea wird als "Akne der 2. Lebenshälfte" bezeichnet: im 2. Stadium gibt es rote Knötchen und eitrige Pusteln, auch die grobporige Haut gehört dazu. Zur Behandlung stehen bei einer Ausprägung wie Sie sie haben, 3 verschiedene Cremes zur Verfügung: Metrocreme (bei fettender Haut besser Metrolotion), Soolantracreme,

und Erythromycin, das verarbeitet man am besten in Rezepturen, zwei sind in diesem Artikel aufgeführt:

https://www.ptaheute.de/rezeptur/rezeptursubstanzen-von-a-bis-z/rezeptursubstanz/erythromycin/

Dem einen hilft dieses besser, dem anderen jenes, daher muß man das ausprobieren. Alle drei sind rezeptpflichtig.

Für stärkere Ausprägungen gibt es Tabletten, aber das benötigen Sie nicht.

Hier ist eine Internetseite, die ausführlich über die Rosacea informiert:

https://www.rosacea-info.de/

Wenn nur die Nase betroffen ist, werden die Patienten oft durch Mitmenschen schief angesehen, mit "Säufernase" betituliert u.ä. Falls Ihnen das passiert, lassen Sie sich bitte nicht beeindrucken, das hat mit Alkohol nichts zu tun.

Es gibt getönte Cremes, z.B. in der Apotheke, mit denen man die Rötung nach Wunsch etwas neutralisieren kann.

Oder diese hier ist bei Hauterkrankungen auch gut einsetzbar:

https://www.artdeco.de/camouflage-cream-492-3813.html

Die Rosacea kann chronisch sein, wobei sie dann oft schubweise schlechter ist und sich zwischendurch wieder bessern kann. Möglicher Trigger sind: Streß aller Art: heiße Getränke, scharfe Gewürze, Sonnenlicht.

Man behandelt nach Bedarf.

Bitte bewerten Sie meine Antwort mit 3 bis 5 Sternen. Nur mit einer solchen Bewertung kann das System uns Experten einen Teil des eingezahlten Honorars zuordnen. Danke. Die Sterne finden Sie ganz oben rechts.

Ich wünsche Ihnen baldige Besserung !

Mit freundlichen Grüßen Dr. med. A. Hoffmann