So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Carolin S.
Carolin S
Carolin S,
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 50
Erfahrung:  Medical representative at ADAC
106434858
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Carolin S ist jetzt online.

Ich werde mitten in der Nacht wach und habe Herzrasen. Ich

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich werde mitten in der Nacht wach und habe Herzrasen. Ich bekomme Angst.
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: Ich bin weiblich und sechzig Jahre alt. Ich nehme Bisoprolol, Ezetimib Simvastatin und Citalobram
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Ich habe es schon viele Jahre. Aber die letzte Zeit wird es am frühen Morgen schlimmer

Sehr geehrte Ratsuchende, vielen Dank für Ihre Anfrage. Mein Name ist Dr. Sonne, Internistin

und Kardiologin mit15 Jahren Berufserfahrung in Universitätskliniken in Deutschland und USA. Gerne berate ich Sie heute.

Bitte warten Sieeinen Augenblick bis ich Ihre Frage überprüft habe und mit möglichen weiteren

Fragen, oder einer Antwort wieder auf Sie zukomme.

Wie ich sehe, haben Sie seit mehreren Jahren Herzrasen, v.a. nachts, welches in letzter Zeit schlimmer geworden ist. Um Ihnen weiterzuhelfen, bräuchte ich noch ein paar Zusatzinformationen von Ihnen, um Ihre Frage besser beantworten zu können. Bitte beantworten Sie die unten angegebenen Fragen direkt nach jeder Frage:

• Bitte beschreiben Sie Ihr Herzrasen: seit welchem Lebensjahr haben Sie dies? Wie oft kommt es ungefähr vor und wie lange hält es an? Ist es arrhythmisch? Haben Sie schonmal den Puls gemessen während dem Herzrasen?

• Haben Sie weitere der folgenden Symptome: Schwindel, Bewusstlosigkeit,Luftnot, Beinödeme, thorakale oder andere Schmerzen, Schweissausbrüche, Fieber?

• Gibt es irgendwelche möglichen auslösenden Faktoren: Stress, Infekt, Schilddrüse kontrolliert?

• Gibt es bei Ihnen kardiale Vorerkrankungen und kardiovaskuläre Risikofaktoren (hoher Blutdruck, hohes Cholesterin, Diabetes mellitus, (Ex-)Nikotin/ Rauchen, Übergewicht, familiäreVorbelastung, Stress)?

- Welche Untersuchungen wurden bisher bereits vom Hausarzt oder Kardiologen durchgeführt?

Vielen Dank für die Beantwortung der angegebenen Fragen. Sie können die Fragen kopieren und direkt nach jeder Frage Ihre Antwort setzen.

Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Das Herzrasen kommt aus heiterem Himmel. Ich habe es bestimmt schon zwanzig Jahre aber immer wieder Angst. Ich habe herzecho, ekg sieben Tage ekg. Aber nichts passiert wenn ich es dran hatte. Es hält manchmal zehn Minuten lang aber auch manchmal eine halbe Stunde. Da kann ich den puls gar nicht messen so schnell ist es. Ja ich bekomme feuchte Hände und Füße. Und habe Durchfall. Auslöser vielleicht unbewusst. Vielleicht ein wenig Übergewicht. Aber ich habe Angst weil meine Mutter an einem Anarisma verstorben ist und mein Papa am Herzinfarkt.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Nein

Herzrasen kann vielfältige Ursachen haben. Nachdem, was Sie mir geschildert haben, und, da Sie bereits sehr gründlich untersucht wurden, scheint es sich eher um gutartiges Herzrasen zu drehen, welches aber trotzdem sehr unangenehm sein kann. Dies kann verschiedenste Auslöser haben, wie Stress (v.a. nachts, wenn man mehr zum Nachdenken kommt, oder sich alleine fühlt), Veränderungen des Hormonhaushalts im Rahmen der Menopause und danach, ggf. vermehrter Alkoholkonsum, oder auch fieberhafte Infekte.

Gutartiges Herzrasen (Herzjagen) tritt häufig plötzlich auf und verschwindet meist von selbst; evtl. helfen Entspannungsübungen, tiefes Ein- und Ausatmen, Trinken von mehrern Schlucken kalten Wassers, oder Bauchpressübungen.

Die Behandlung beinhaltet je nach Ursache zum Beispiel Entspannungsübungen, oder Medikamente,wie Betablocker, die Sie bereits einnehmen (Bisoprolol), oder Beruhigungsmittel.

Aber tatsächlich hilfreich sind Stressreduktion (Yoga, Entspannungsübungen) und auch regelmäßiges Kreislauftraining (3-5x/Woche für 30-45 Minuten), sowieausreichende Flüssigkeitszufuhr und ausgewogene Ernährung. Damit erreichen Sie auch schneller die gewünschte Gewichtsreduktion, die auch helfen kann.

Da es in letzter Zeit häufiger auftritt, würde es sich evtl. lohnen, erneut ein 24-Stundenlangzeit-EKG zu wiederholen, um das Herzrasen einmal tatsächlich „einzufangen“.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Falls etwas unklar geblieben ist, stehe ich über den Button „dem Experten antworten" zur Verfügung. Über eine positive Bewertung Ihrerseits (Anklicken von möglichst 5 Bewertungssternen ) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen, denn nur dann erhalte ich einen Teil Ihres angezahlten Honorars für meine Hilfe. Ich wünsche Ihnen das Allerbeste! Dr. Sonne

Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Meine frage wurde noch nicht beantwortet
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Danke für die Antwort

Bitte stellen Sie Ihre konkrete Frage, die noch nicht beantwortet zu sein scheint. Gerne helfe ich Ihnen dann spezifisch weiter.

Carolin S und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.

Falls ich Ihnen telefonisch besser weiterhelfen kann, oder Sie zusätzliche Fragen haben, können wir gerne auch über die Just Answer Funktion telefonieren.