So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Schürmann.
Dr. Schürmann
Dr. Schürmann, Dr.med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 3435
Erfahrung:  Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin, 22 Jahre Erfahrung in eigener grosser Praxis
76282548
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Schürmann ist jetzt online.

Hallo, ich richte mir gerade einen homeofficeplatz ein. dazu

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich richte mir gerade einen homeofficeplatz ein. dazu brauche ich auch einen Toner-drucker. daher meine Frage: Sind Tonerpartikel nur in der Luft gefährlich, oder auch noch, wenn Sie auf dem Boden oder Tisch fallen und später eingeatmet werden ?
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: Alter 52, männlich, keine Tablette
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: nein

Vielen Dank für Ihre Frage.

Ich bin Dr.Schürmann und werde Ihnen helfen.
Bitte haben Sie etwas Geduld, bis ich Ihre Frage überprüft habe.

Die Partikel sind auch nachdem Sie zwischenzeitlich auf dem Boden oder Tisch lagen gefährlich, da sie aufgewirbelt werden und dann doch eingeatmet werden können. Die Struktur der Partikel ändert sich durch die zwischenzeitliche Ablagerung nicht.

Aus meiner Sicht sind Laserdrucker eher etwas für grössere Büros und nicht für ein home Office. Mit einem normalen Tintenstrahldrucker bleiben Sie auf der sicheren Seite.

Wenn Sie noch Fragen zu diesem Thema haben, dürfen Sie diese hier gerne ohne weitere Kosten stellen. Sollte ich mit meiner Antwort Ihre Frage bereits zufriedenstellend beantwortet haben, bitte ich Sie höflichst um eine positive Bewertung (3-5 Sterne ganz oben, rechts auf dieser Seite anklicken), denn nur mit einer positiven Bewertung bekomme ich das Honorar für meine Arbeit und diese Antwort. Unser Dialog kann auch nach der Bewertung fortgeführt werden. Vielen Dank und beste Grüße Dr. Schürmann

Dr. Schürmann und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Tagen.
Sehr geehrter Herr Dr. Schürmann, vielen Dank, ich bewerte Sie gleich mit 3-5 Sternen. Nur noch eine Nachfrage: ich muss für mein homeoffice auch Unterlagen aus meinem Büro mitnehmen. besteht die Gefahr, dass ich, wenn ich Unterlagen, die im Büro mit einem Tonerdrucker gedruckt wurden, mit nach Hause nehme, auch dadurch Tonerpartikel/Feinstaub, der eventuell nach dem Druckvorgang im Büro auf dem Papier liegt, in meine Wohnung gelangt ?

Danke für die positive Bewertung.

Die Gefahr Tonerstaub mit dem bereits im Büro bedruckten Papier nach Hause mitzunehmen schätze ich als verschwindend gering ein, da die Partikel durch den Kopiervorgang ja auf dem Papier fixiert werden.

Eventuell daneben auf dem Papier liegen gebliebener Staub dürfte niemals zu relevanten Staubkonzentrationen in Ihrer Atemluft führen. Das Problem der Partikelbelastung in der Atemluft entsteht im Moment des Kopiervorgangs und auch beim Kartuschenwechsel.