So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 31721
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Vorneweg: Wie wird deutlich, dass ich Mitglied bei

Diese Antwort wurde bewertet:

Vorneweg: Wie wird deutlich, dass ich Mitglied bei justanswer bin?
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: Meine Leberwerte sollten noch einmal kontrolliert werden, die Praxis ist aber geschlossen. Im Otober 2019 sind die GGT von 75 am 01.10. auf 51 am 28.10. gesunken. Ist das zu langsam?
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Ich habe auf Absenden geklickt, aber es geht nicht weiter?

Guten Tag,

Ich bin Dr. Gehring, Ärztin für Innere- und Allgemeinmedizin mit 33 Jahren (notfall-)medizinischer Erfahrung. Gerne berate ich Sie heute. Weiß man, warum die Leberwerte erhöht waren?

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Ich habe vorher zuviel Alkohol getrunken und lebertoxische Medikamente eingenommen. Am 16.09. lag der Wert bei 91, am 01.10. bei 75. Allerdings verschiedene Labore, Referenzbereiche lagen max. bei 39, bzw, bei 42.

Danke. Das ist eine gute Tendenz, und bei diesen immer noch nur leicht erhöhten Werten ist eine Kontrolle derzeit nicht nötig. Wir verschieben in den Praxen alles, was nicht sein muss, um auch Ihre Infektionsgefahr zu vermindern. Es reicht, wenn Sie den Wert in 6 bis 12 Wochen kontrollieren, so schnell fällt er auch nicht. Bitte verzichten Sie noch weitmöglichst auf Alkohol.

Ach so: Ich sehe, dass Sie kein Mitglied bei uns sind. Bei fragen bitte [email protected], das ist die Moderation.

 

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Falls etwas unklar geblieben ist, stehe ich abschließend noch einmal über den Button „Experten antworten" zur Verfügung. Über eine positive Bewertung Ihrerseits (Anklicken von 3-5 Bewertungssternen ) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen, denn nur dann erhalte ich einen Teil Ihres angezahlten Honorars für meine Hilfe. Ich wünsche Ihnen das Allerbeste

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Der letzte gemessene Wert war am 28.10.2019. Danach hatte ich noch regelmäßigen Alkoholkonsum. Seit 14 Tagen aber Abstinenz. Die Sorge bestand darin, ob der Werden unüblich gestiegen sein könnte.Ist das Absinken im Oktober nicht zu langsam gewesen?
Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
...Wert unheimlich.....

Nein,das Absinken war normal, wenn man seine Leber schädigt, braucht sie sehr lange, um sich zu erholen. Manchmal bleiben die Werte auch erhöht. Wenn Sie noch weiter Alkohol getrunken haben, konnte sich die Leber erst seit 2 Wochen erholen, darum reicht eine Untersuchung in 2 Monaten allemal.

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Ich hatte gelesen, dass der GGT isich in 3 Wochen halbiere. Ist die Leber nach mehrmaligen Attacken, aber auch von 10/2016 bis 10/2018 ohne Erhöhungen, fast ohne Alkohol, noch regenerationsfähig?

Das stimmt einfach nicht, ist viel zu pauschal!

 

Ja, ist sie, wenn man sie nicht zu stark geschädigt hat, bleibt genügend regenerationsfähiges Gewebe über.

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Von 08/2016 bis 10/2018 keine Erhõhungen, kaum Alkohol. 2016 wurde ein Gallenstein entfernt, GGT bei 201. Im CT würden Einzelzelluntergänge und eine perisnusoidale Fibrose gesehen. Spæter wurde dann davon nichts mehr erwähnt, Sonographie unauffällig.

Muss sich erholen. Für weitere neue Fragen nehmen Sie bitte mein Angebot an. Danke!

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Muss sich erholen heißt heute noch erholungsfähig. Danach gebe ich die Bewertung ab.

Heute noch mit großer Wahrscheinlichkeit erholungsfähig, ja. Da ich Sie nicht untersuchen kann, darf ich konkreter nicht werden.

Dr. Gehring und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.