So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 31724
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Guten Abend, ev. können Sie mir weiterhelfen, ich komme bei

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Abend, ev. können Sie mir weiterhelfen, ich komme bei meinen Hausarzt telefonisch nicht durch..... Habe Blutverdünner und Herztabletten auf pflanzlicher Basis. Wegen vergangener Embolie, Thrombose und Extrasystolen. Arbeite im Kinderhort, muss nun dort mitteilen ob ich Risikopatientin bin. Was meinen Sie? Vielen Dank.
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: Ich bin weiblich, 50 zig. Nehme 3 x 2 Strophantus D4 für das Herz. Nachts Spange für Atemaussetzer, sowie Nattokinase 3 mal 100mg als Blutverdünner.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Reaktivierter EBV. Leider, 2 mal Gürtelrose. 3 Wochen im Bett. Jetzt ok.

Guten Tag,

Ich bin Dr. Gehring, Ärztin für Innere- und Allgemeinmedizin mit 33 Jahren (notfall-)medizinischer Erfahrung. Gerne berate ich Sie heute.

 

Wann waren Thrombose und Embolie? Hat man den Grund dafür herausbekommen?

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Guten Tag, Die Embolie war vor 28 Jahren, letzte Thrombose vor 4 Jahren, Gürtelrose letzten August. Wir haben das Problem mit dem "Dicken Blut" in der Familie. Damals war der Arzt der Meinung, Die Embolie könnte von der Verhütung gekommen sein. Ich habe die Pille genommen.

Ich verstehe. dann gelten Sie nicht als Risikopatientin, da Sie anscheinend eine familiäre "Übergerinnbarkeit" des Blutes haben, die aber zum Glück nicht so schwer zu sein scheint und auch beim RKI nicht als Risikofaktor genannt wird: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogruppen.html

 

Ich weiß nicht, warum Sie Strophantus in homöopathischer Dosierung nehmen, aber eine ernste Herzkrankeit, die als Risikofaktor zählen würde, haben Sie bei diesem Therapieansatz sicher nicht. Warum nehmen Sie es?

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Ich habe 15 Extrasystolen, Herzrhythmusstörungen.... und wollte vom Herzspez. keine Medikamente, daher die Sachen vom Naturheilpraktiker. :-)

Das hatte ich mir schon gedacht! Da die Extrasystolen harmlos sind, ist das Stzrophantin eigentlich überflüssig, denn herzkrank sind Sie damit nicht. Bei einer angeborenen Gerinnungshemmung allerdings nur Nattokinase zu nehmen... Wow, das würde ich mich nicht trauen, das halte ich für leichtsinnig. Dennoch sind Sie zum Glück keine Risikopatientin.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Falls etwas unklar geblieben ist, stehe ich abschließend noch einmal über den Button „Experten antworten" zur Verfügung. Über eine positive Bewertung Ihrerseits (Anklicken von 3-5 Bewertungssternen ) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen, denn nur dann erhalte ich einen Teil Ihres angezahlten Honorars für meine Hilfe. Ich wünsche Ihnen das Allerbeste

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Die Mittel tun mir gut und das Blutbild ist dadurch besser geworden. Aber ich danke Ihnen ganz herzlich für Ihre Hilfe und wünsche Ihnen selber alles Gute!
Liebe Grüsse Nathalie W.

Sehr gern geschehen und danke für die guten Wünsche! Bitte danken Sie mir mit dem Anklicken einer guten Bewertung, dafür ganz nach oben scrollen. merci!

Dr. Gehring und 2 weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.