So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Christoph P...
Dr. Christoph Pies
Dr. Christoph Pies, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1977
Erfahrung:  Niedergelassener Arzt at Urologische Gemeinschaftspraxis
62108749
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Christoph Pies ist jetzt online.

Hallo,Harnröhrenentzündung ohne Bakterien Blasen Spiegelung

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,Harnröhrenentzündung ohne Bakterien Blasen Spiegelung unauffällig trotzdem furchtbare Schmerzen...Schmerzmittel wirken nicht bzw machen Schmerzen noch stärker
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: 70 J ,Frau meinen Sie die allgemeinen Medikamente oder die ich schon für die "Blase " genommen habe?
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Medikamente für die Blase die ausprobiert wurden Angocin,Cystinob N,Utiro plus, für Cholibakterien Unacid, OeKolp forte Ovula 0,5mg,Döderlein,Femannose N.....WICHTIG das Brennen hört nie auf ,durchgängig beim Wasserlassen nach Wasserlassend immer bleibend auch ohne Wasserlassen.

Guten Tag! Haben Sie außer Unacid auch schon andere Antibiotika erhalten? Wurde ein Harnröhrenabstrich auf andere Bakterien wie Clamydien oder Mykoplasmen gemacht? Dr. Christoph Pies

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Ein weiteres Antibiotikum das ich bekommen habe ist Ciprofloxacin 250mg dadurch wurde Brennen noch schlimmer .Abstrich wurde gemacht was kann ich leider nicht sagen Ergebnis nächsten Mo

Ideal wäre natürlich, wenn man das Testergebnis hätte und nochmal ganz gezielt behandeln könnte. Wenn die Schmerzen so stark sind, muss man ggf. auch nochmal "blind" ein Antibiotikum geben. Hier würde sich beispielsweise Doxyzyklin anbieten 2 x 100 mg über 7-14 Tage, weil das die meisten Harnröhrenbaktieren abdeckt und gut gewebegängig ist. Unterstützend benötigen Sie eine suffiziente Schmerzmedikation beispielsweise mit Novalgin-Tropfen. Wenn man wiederholt keine Bakterien nachweisen kann und sonst organisch alles in Ordnung ist, so gibt es noch folgende Therapieansätze: konsequente lokale Östrogenisierung über mehrere Monate bei Patientinnen nach den Wechseljahren, blasenberuhigende Mittel (Anticholinergika), Physiotherapie: Beckenbodenrehabilitation mit Biofeedback ist gerade bei denjenigen Frauen hilfreich, die den Beckenboden zur Miktion nicht entspannen können. Diätetische Massnahmen: Diese bezwecken das Anheben des Urin-pH. Ihnen alles Gute, bei Rückfragen gerne melden, ansonsten herzlichen Dank für eine Bewertung, Dr. Christoph Pies

Dr. Christoph Pies und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.