So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Schürmann.
Dr. Schürmann
Dr. Schürmann, Dr.med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 3432
Erfahrung:  Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin, 22 Jahre Erfahrung in eigener grosser Praxis
76282548
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Schürmann ist jetzt online.

Guten Tag ich habe vor 6 Wochen die Diagnose Verdacht auf

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag ich habe vor 6 Wochen die Diagnose Verdacht auf proktitis ulcerosa erhalten, nach einer 4 wöchigen Behandlung mit Mesalazin Zäpfchen war ich beschwerdefrei, nun sind die Beschwerden wieder da wie zuvor. Sollte man alternative Ursachen für die Erkrankung abklären lassen oder ist nach kurzzeitiger Wiederkehr der Symptome die Diagnose eindeutig eine chronische Erkrankung. Gibt es Alternativen ausser eine lebenslange Behandlung mit Zäpfchen bzw Medikamenten?
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: 30,weiblich, derzeit keine Einnahme von Medikamenten
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Bereits durchgeführte Untersuchungen : darmspiegelung, Untersuchung beim proktologen. Abgabe von stuhlproben und blut, zusätzlich test auf HIV, Hepatitis b und c, diese waren alle negativ

Vielen Dank für Ihre Frage.

Ich bin Dr.Schürmann und werde Ihnen helfen.
Bitte haben Sie etwas Geduld, bis ich Ihre Frage überprüft habe.

Die Proktitis ulzerosa ist die Minimalvariante der chronischen Erkrankung colitis ulzerosa.

Eigentlich ist es - verstehen Sie mich hier bitte nicht falsch- schon sehr gut, dass Sie so gut auf die Therapie mit Mesalazin Zäpfchen angesprochen haben. Dass die Symptome nach einer nur 4 wöchigen Therapie zurückkehren war zu erwarten. Sie sollten jetzt eine etwas längere Behandlungsperiode z.B. 6 Monate ins Auge fassen. Dann kann man einen Auslassversuch wagen und wenn Sie Glück haben kommen die Symptome erstmal nicht zurück. Grundsätzlich müssen Sie leider damit rechnen, dass die Symptome irgendwann wieder auftreten. Wann und wie stark kann man nicht vorhersagen, auch nicht, ob sich die Colitis auch auf den übrigen Dickdarm ausdehnt.

Eine etwas natürlichere Behandlungsalternative wäre das Bakterienpräparat Mutaflor, dass über eine geeignete Beeinflussung der Darmflora wirkt.

Wenn Sie noch Fragen zu diesem Thema haben, dürfen Sie diese hier gerne ohne weitere Kosten stellen. Sollte ich mit meiner Antwort Ihre Frage bereits zufriedenstellend beantwortet haben, bitte ich Sie höflichst um eine positive Bewertung (3-5 Sterne ganz oben, rechts auf dieser Seite anklicken), denn nur mit einer positiven Bewertung bekomme ich das Honorar für meine Arbeit und diese Antwort. Unser Dialog kann auch nach der Bewertung fortgeführt werden. Vielen Dank und beste Grüße Dr. Schürmann

Kunde: hat geantwortet vor 6 Tagen.
Gibt es noch eine andere Alternative zur Behandlung, da ich die mesalazin Zäpfchen nicht besonders gut vertragen habe, unangenehmer juckreis am after. Kommt eine natürliche Behandlung durch Ernährungsumstellung etc in Frage? Welche Auswirkungen hat es mit der Behandlung durch Medikamente abzuwarten oder ist eine Besserung auf natürliche Weise nicht absehbar?

Man könnte statt mit Mesalazin Zäpfchen mit Cortison Zäpfchen behandeln.

Ich würde auf Grund des Nebenwirkungsprofils Mesalazin bevorzugen aufgrund der lokalen Unverträglichkeit aber auf einen anderen Hersteller ausweichen.

Es bleibt tatsächlich auch die Option jetzt erst einmal ohne Therapie abzuwarten. Es könnte sich durchaus eine spontane Besserung innerhalb innerhalb der nächsten Wochen bis Monate einstellen.

Wenn Sie aber jetzt sehr starke Beschwerden mit Schmerzen und blutigen Durchfällen haben sollten, werden Sie um eine sofortige Therapie nicht herumkommen.

Für den Nutzen von die Darmflora aufbauenden Präparaten wie z.B. Yakult gibt es keine ausreichende Belege. Versuchen kann man dergleichen nach Rücksprache mit dem behandelnden Arzt schon.

Ein weiterer Versuch könnte in einer lakotosefreien Ernährung bestehen: leider auch nicht gesichert.

Dr. Schürmann und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Tagen.
Vielen Dank das hilft mir weiter.

Sehr gerne , ich freue mich, dass ich Ihnen helfen konnte und danke für Ihre freundliche Bewertung,

Alles Gute für Sie!