So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Schürmann.
Dr. Schürmann
Dr. Schürmann, Dr.med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 3440
Erfahrung:  Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin, 22 Jahre Erfahrung in eigener grosser Praxis
76282548
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Schürmann ist jetzt online.

Guten Tag, ich befinde mich in der Probewoche von JustAnswer

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag, ich befinde mich in der Probewoche von JustAnswer und stelle folgende Frage: Seit etwa einer Woche hat meine Frau starke Hustenanfälle, besonders nachts. Alle Hustensäfte helfen nicht. Hinzu kommt eine Abwehr gegen das Esssen, höchstens mal eine Suppe. Temperatur morgens o.k., abends ca. 38,5. Hinzu kommt ein starkes Gefühl der Schwäche. Sonstige Medikamente: Bronchipret-Tropfen und Umckaloabo. Wir haben bis jetzt das Ganze als grippalen Infekt betrachtet. Halten Sie einen Corona-Test bzw. Abstrich zum jetzigen Zeitpunkt für sinnvoll, obwohl die Temperatur ja nicht sehr hoch ist und keine Atemnot besteht? Mit freundlichem Gruß Wolfgang Cremer
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: Mein Alter ist 80 Jahre, meine Frau 74 Jahre. Medikamente habe ich bereits eingegeben.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Meine Frau leidet häufig unter Ängsten.

Vielen Dank für Ihre Frage.

Ich bin Dr.Schürmann und werde Ihnen helfen.
Bitte haben Sie etwas Geduld, bis ich Ihre Frage überprüft habe.

Ihre Frau erfüllt alle Kriterien für einen Coronaabstrich durch den Hausarzt bei einem Hausbesuch.

So jedenfalls die bayerische Regelung. Ich gehe allerdings davon aus, dass dies in anderen Bundesländern ähnlich gehandhabt wird.

Bitte kontaktieren Sie Ihren Hausarzt und schildern ihm die Situation. Er wird dann über das weitere Vorgehen entscheiden.

Wenn Sie noch Fragen zu diesem Thema haben, dürfen Sie diese hier gerne ohne weitere Kosten stellen. Sollte ich mit meiner Antwort Ihre Frage bereits zufriedenstellend beantwortet haben, bitte ich Sie höflichst um eine positive Bewertung (3-5 Sterne ganz oben, rechts auf dieser Seite anklicken), denn nur mit einer positiven Bewertung bekomme ich das Honorar für meine Arbeit und diese Antwort. Unser Dialog kann auch nach der Bewertung fortgeführt werden. Vielen Dank und beste Grüße Dr. Schürmann

Dr. Schürmann und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.