So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 31659
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Guten Morgen, ich nehme seit 2 Wochen Cortisonspray gegen

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Morgen, ich nehme seit 2 Wochen Cortisonspray gegen Husten, es wird nicht besser. Seit Weihnachten ist der Husten da, gefühlt ein leichter Infekt nach dem anderen oder aber derselbe, der nicht verschwindet. Immer wieder halsschmerzen. Seit gestern Lippenherpes. Wegen dem Husten erhalte ich derzeit keine Behandlung beim Hausarzt. Alles nicht dramatisch, nur hartnäckig. Was kann ich tun? Herzlichen Dank!!! Angela Glockner
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: Ich bin 52 Jahre alt, nehme caramlo wegen Blutdruck, budesonid easyhaler, fürs Immunsystem probiocult immun und immunloges ...
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Nein

Guten Tag,

Ich bin Dr. Gehring, Ärztin für Innere- und Allgemeinmedizin mit 33 Jahren (notfall-)medizinischer Erfahrung. Gerne berate ich Sie heute.

 

Wenn der Husten nicht besser wird, würde ich auf das Kortisonspray verzichten, es sei denn, Sie litten an Asthma. Kortison verringert die Abwehrleistung in der Mundschleimhaut und begünstigt Aphten. Sind Si egehen Keuchhusten geimpft? Hat man einen Lungenfunktionstest gemacht? Leiden Sie unter Sodbrennen?

Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Ich würde 2017 gegen Pertussis Coqueluche geimpft (Keuchhusten?). Die Lunge wurde abgehört, am Finger Sauerstoff gemessen, das war ok. Lungenfunktion wurde nicht getestet.
Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Kein Sodbrennen

Gut, danke, denn bei Pertussis Keuchhusten) hustet man 3 Monate. 2 Wochen ist allerdings nicht ungewöhnlich Ich habe gute Erfolge damit erzielt, das gereizte Bronchialsystem für ein paar Tage mit Codein zu entlasten (z. B. Codicompren). Das könnte Ihr Hausarzt Ihnen für einen Versuch (höchstens 10 Tage) rezeptieren. Das würde ich 2x tgl. geben, wenn kein Auswurf dabei wäre. Mit Auswurf lieber Gelomyrtol morgens und mittags, abends Codein, weil Gelomyrtol lindert und löst.

Wenn nichts Asthmatisches dahinter steckt (dann hätte man ein Pfeifen gehört), Sie kein Fieber haben und auch sonst halbwegs klar kommen, muss man kein Blut abnehmen. Bei Fieber sollte man das und auch einen Coronaabstrich machen, falls Sie einen Risikokontakt hatten.

 

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Falls etwas unklar geblieben ist, stehe ich über den Button „Experten antworten" zur Verfügung. Über eine positive Bewertung Ihrerseits (Anklicken von 3-5 Bewertungssternen ) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen, denn nur dann erhalte ich einen Teil Ihres angezahlten Honorars für meine Hilfe. Ich wünsche Ihnen das Allerbeste!

Dr. Gehring und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Vielen Dank, der Husten besteht allerdings wie anfangs beschrieben seit Weihnachten. Ich werde bis auf das gelomyrthol so versuchen. Ich bekomme Magenkrämpfe von den Kapseln. Vielen Dank und passen Sie gut auf sich auf!

Gelomyrtol muss man 30 Minuten VOR dem Essen nehmen, damit sie den leeren Magen passieren und im Dünndarm aufgenommen werden! Dann klappt es meistens. Besteht der Husten seit Weihnachten, brauchen Sie definitiv ein Röntgenbild, eine Blutuntersuchung und evtl. eine HNOärztliche Untersuchung, ob der Husten durch einne gereizten Rachen ausgelöst wird.

 

Nochmal alles Gute!