So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 24996
Erfahrung:  praktischer Arzt, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 30-jährige Praxiserfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Liebes Team, ich bin auf eine Nadel gestiegen und die ist

Diese Antwort wurde bewertet:

Liebes Team, ich bin auf eine Nadel gestiegen und die ist mit einem kleinen Stück abgebrochen und steckt jetzt in der Fußsohle. Ich habe versucht, dieses Stück mit einer anderen Nadel herauszuziehen (vorher hatte ich den Fuß im warmen Wasser), hat allerdings nicht geklappt. Bitte um Info, was ich sonst noch tun kann. Liebe Grüße, NIna
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: Ich bin 44 Jahre alt, weiblich und nehme keine Medikamente.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Nein, das sollte alles gewesen sein. Danke!

Sehr geehrte Patientin,

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer, gerne werde ich versuchen, Ihnen zu helfen.

Natürlich muss der Fremdkörper unbedingt entfernt werden. Wenn Ihnen dies nicht gelingt, wenden Sie sich dazu bitte an den hausärztlichen Dienst, oder suchen Sie die Ambulanz einer Klinik auf.

Alles Gute für Sie.

Bei Rückfragen stehe ich Ihnen über den Button "dem Experten antworten" zur Verfügung und würde mich über eine positive Bewertung (3-5 Sterne) Ihrerseits sehr freuen.

Mit freundlichen Grüssen,

Dr. N. Scheufele

Dr.Scheufele und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Danke für Ihre Rückantwort! Die Ambulanz oder Arzt hätte ich mir gerne erspart (gerade jetzt). Hab leider befürchtet, dass das die einzige Option ist. Mit freundlichen Grüßen, Nina Vycudilik

Ich verstehe Ihre Sorge, aber Sie können sich darauf verlassen, dass man entsprechend vorsichtig vorgehen wird.