So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Christoph P...
Dr. Christoph Pies
Dr. Christoph Pies, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2002
Erfahrung:  Niedergelassener Arzt at Urologische Gemeinschaftspraxis
62108749
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Christoph Pies ist jetzt online.

Hallo, seit heute morgen um 4 Uhr habe ich einen ständigen

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, seit heute morgen um 4 Uhr habe ich einen ständigen Harndrang. Der Beginn des Wasserlassens wird von Mal zu Mal verzögerter und unangenehmer und dann kommt nur ein kleines Rinnsal. Uch muss etwa alle dreißig Minuten Wasser lassen, habe aber auch reichlich Flüssigkeit (Wasser, Blasentee) zu mir genommen. Was soll ich tun?
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: männlich, 64 Jahre, keine Medikamente
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Ich hatte vor nunmehr 12 und 20 Jahren Nierenkoliken duch Nierensteine, die jeweils ohne OP abgingen.

Guten Tag! Es besteht der Verdacht auf eine Harnwegsinfektion oder einen Harnverhalt/Überlaufblase. Am besten besorgen Sie sich in der Apotheke Urinteststreifen. Wenn hier Entzündungszellen (Leukozyten) nachweisbar sind, benötigen Sie ein Antibiotikum. Wenn der Strahl immer dünner wird und Sie sogar Schmerzen bekommen müssen Sie in eine urologische Ambulanz, um im Ultraschall die Blasenentleerung kontrollieren zu lassen. Manchmal ist dann auch die Einlage eines Blasenkatheters notwendig. Sind Sie schon einmal urologisch untersucht worden und machen Sie regelmäßig die Vorsorgeuntersuchung?

Zunächst alles Gute, Dr. Christoph Pies

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Ja, letzte Untersuchung vor einem Jahr, zusammen mit Krebsvorsorge.

Prima, dann sollten Sie versuchen Klarheit zu kriegen, ob es sich um eine Infektion oder eine Entleerungsstörung handelt. Um einen unnötigen Kontakt in einer Krankenhausambulanz zu vermeiden, wäre die Teststreifenuntersuchung und ein Telefonat mit der nächsten urologischen Ambulanz sicher sinnvoll. Bei einer Infektion müssten Sie irgendwie an ein Antibiotikum herankommen. Unterstützend hilft Canberra und D-Mannose (beides frei verkäuflich). Wenn ein Ultraschall gemacht werden muss, werden die Ihnen sagen, wann Sie kommen können und wie Sie sich vor Ort verhalten müssen, um den Kontakt zu anderen Menschen möglichst gering zu halten... Ihnen alles Gute, bei Rückfragen gerne melden, ansonsten herzlichen Dank für eine Bewertung.

Dr. Christoph Pies und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Danke. Dann werde ich jetzt so vorgehen.

Canberra = Cranberry (sorry)