So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Christoph P...
Dr. Christoph Pies
Dr. Christoph Pies, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1985
Erfahrung:  Niedergelassener Arzt at Urologische Gemeinschaftspraxis
62108749
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Christoph Pies ist jetzt online.

Nierenbeckenentzündung, Nierenstein, starke Schmerzen, 49,

Diese Antwort wurde bewertet:

Nierenbeckenentzündung, Nierenstein, starke Schmerzen
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: 49, männlich, Voltaren resinat, novaminsulfon lichtenstein
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: nein

Guten Tag! Können Sie mir noch weitere Informationen geben bitte? Sie haben bereits eine Diagnose aufgeschrieben: Wann und wie wurde diese gestellt? wie wurde bisher behandelt? Antibiotikum? Wie groß ist der Stein und wo liegt er? Was wäre als nächstes geplant? Haben Sie Fieber? Besteht auch eine Nierenstauung? Je mehr ich weiß, umso besser kann ich Sie beraten... Zunächst viele Grüße, Dr. Christoph Pies

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Festgestellt wurde alles in Rahmen eines Krankenhausaufenthaltes letzte Woche (12./13.3.) mit Ultraschall und CT
Nierenstein steckt in der Harnröhre fest. Die Woche lief dank den Medikamenten relativ gut, heute sind aber die Schmerzen schlimmer geworden, so dass ein Novaminsulfon zum Einsatz kam. Hilft leider nicht wirklich bis jetzt

Haben Sie eine Harnleiterschiene bekommen? Haben Sie Fieber?

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Keine Schiene und kein Fieber

Wenn Sie starke Schmerzen haben und Novalgin in Tageshöchstdosis nicht ausreichend hilft, sollten Sie sich nochmals an die urologische Ambulanz wenden, da durch den eingeklemmten Stein ein Harnstau und Nierenkoliken verursacht wird. Wenn man die Schmerzen nicht in den Griff bekommt, muss wahrscheinlich die besagte Harnleiterschiene zur Entlastung eingelegt werden. Wie wäre denn der weitere Plan gewesen?

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
die Empfehlung des Krankenhauses war einen Urologen aufzusuchen
Wegen den aktuellen Entwicklungen ist das nicht wirklich möglich..
Bei Schmerzen, wie bei der Einlieferung letze Woche, soll ich ins Klinikum Nord fahren
Allerdings sind die Schmerzen noch nicht unerträglich und ein Besuch in einer Notaufnahme ist aktuell nicht wirklich „lockend“

Okay, dann können Sie sich nur mit hoher Trinkmenge, viel Bewegung ("saufen und laufen"), Schmerzmittel bei Bedarf (Novalgin und Diclofenac) behelfen, sollten aber nicht zögern, wenn starke Koliken oder sogar Fieber auftreten. Sie haben ja dann eine Anlaufstelle, an die Sie sich wenden können. Auch urologische Ambulanzen stehen ja wegen Corona nicht still... Für den weiteren Verlauf alles Gute und Danke für eine Bewertung, Dr. Christoph Pies

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Dankeschön

Gerne! und bitte noch an die Bewertung durch Anklicken von 3-5 Sternen im oberen Textfeld denken, da sonst keine Honorierung erfolgen kann. Sie können auch danach noch Rückfragen zum Thema stellen...

Dr. Christoph Pies und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.