So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Alexander Franz.
Alexander Franz
Alexander Franz,
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 922
Erfahrung:  Inhaber at HNO-Praxis Franz
104408581
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Alexander Franz ist jetzt online.

Ich hatte als Kind "etwas" an der Lunge und musste mit

Kundenfrage

Ich hatte als Kind "etwas" an der Lunge und musste mit meiner Mutter zur Lungenfürsorge Hannover und weiß nur noch, daß sich "etwas" abgekappselt habe. Ich kann dieses Institut nicht mehr ausfindig machen. Es wäre aber wichtig für mich, zu wissen, was damals bei mir an der Lunge festgestellt würde. Was kann ich tun?
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: Es geht um früher, vor etwa 70-75 Jahren, jetzt nehme ich keine Medis. Ich bin 80 Jahre alt und in weibl. Geschlechts
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Keine Erkrankungen an der Lunge mehr festzustellen. Wie gesagt, damals hat sich "etwas abgekappselt". Ist mir noch in Erinnerung
Gepostet: vor 7 Monaten.
Kategorie: Medizin
Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Bin ich Coronavirus gefaehrdet?
Experte:  Alexander Franz hat geantwortet vor 7 Monaten.

Guten Morgen,

ich bin Facharzt für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde und möchte Ihnen gerne bei Ihrer Fragestellung weiterhelfen.

Ich befürchte, dass Ihen diese Information nicht mehr zugänglich ist. Befunde müssen in der Medizin 10 Jahre, Röntgenbilder 15 Jahre aufbewart werden. Dann werden sie vernichtet. Eine elektronische Speicherung hat es damals noch nicht gegeben.

Liebe Grüße,

A. Franz, FA für HNO

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Ich benötige einen Lungenfacharzt
Experte:  Alexander Franz hat geantwortet vor 7 Monaten.

Aktuell sind alle Menschen gefährdet, niemand ausgenommen. Sie sind alleine aufgrund Ihres Alter in besonderem Maße gefährdet, bei einer möglichen Infektion mit dem Coronavirus, einen schwereren Verlauf zu entwickeln. Dies gilt auch für Menschen mit Herz- und Lungenerkrankungen, Diabetes, Immunschwäche, Cortisoneinnahme etc.