So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Alexander Franz.
Alexander Franz
Alexander Franz,
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 679
Erfahrung:  Inhaber at HNO-Praxis Franz
104408581
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Alexander Franz ist jetzt online.

Meine Frau hat seit Februar starke Hustenanfälle. Seit drei

Diese Antwort wurde bewertet:

Meine Frau hat seit Februar starke Hustenanfälle. Seit drei vier Tagen sind alle Symptome eines grippalen Infekt dazugekommen. Da auch das Fieber gestiegen ist (heute morgen 37,2 unter dem Arm) sind wir besorgt und fragen uns: Ist es das Corona-Virus? Ein Abstrich ist nötig, doch wo in Lindenthal kann man ihn machen? Das Telefon der Hausärztin (Frau Soditt) ist immer besetzt.
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: 74 Jahre, Frau, Bronchipret-Tropfen, Umckaloabo, Spitzwegerich Hustensirup
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Meine Frau ist sehr schlapp und hat keinen Appetit, kann nicht essen

Guten Tag,

ich bin Facharzt für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde und möchte Ihnen gerne bei den Beschwerden Ihrer Frau weiterhelfen.

Hta Ihre Frau in den letzten 14 Tage Kontakt zu einer Person gehabt, die posotiv auf das neuartige Coronavirus getestet wurde oder einen Aufenthalt in einem Risikogebiet gehabt?

Liebe Grüße,

A. Franz, FA für HNO

Ich werde Sie gleich anrufen. Einen Moment bitte.

Alexander Franz und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.

Soll man bei einer Atemwegserkrankung einen Test veranlassen, auch wenn es nur leichte Symptome sind (Husten, Niesen, Halsschmerzen etc.)?

Ja, wenn:

  • man in den letzten zwei Wochen Kontakt hatte zu einem Erkrankten, bei dem im Labor eine COVID-19 Diagnose gestellt wurde
  • man in einem Gebiet war, in dem es bereits zu vielen COVID-19 Erkrankungen gekommen ist
  • eine Vorerkrankung besteht oder die Atemwegserkrankung schlimmer wird (Atemnot, hohes Fieber ect.)
  • wenn man bei der Arbeit oder ehrenamtlichen Tätigkeit mit Menschen in Kontakt kommt, die ein hohes Risiko für schwere Erkrankungen haben (z.B. im Krankenhaus oder der Altenpflege)

Schon bevor das Testergebnis vorliegt, sollte man sich selbst isolieren, d.h. zuhause bleiben, alle engen Kontakte unter 2 Metern meiden, gute Händehygiene einhalten und bei Kontakt zu anderen (falls vorhanden) einen Mund-Nasenschutz tragen.

Stand: 16.03.2020

Kontaktmöglichkeiten:

1) Ihre Hausärztin

2) der kassenärztliche Bereitschaftsdienst unter 116 117 (außerhalb der Sprechstundenzeiten)

3) im Notfall (bei hohem Fieber, Atemnot etc.) die 112!

Liebe Grüße und alles Gute.