So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Schürmann.
Dr. Schürmann
Dr. Schürmann, Dr.med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 3478
Erfahrung:  Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin, 22 Jahre Erfahrung in eigener grosser Praxis
76282548
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Schürmann ist jetzt online.

Hallo und guten Abend. Warum bekommt man keine Hilfe, wenn

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo und guten Abend. Warum bekommt man keine Hilfe, wenn man Symptom hat und man eine Ansteckung des Coronavirus nicht ausschließen kann? Gesundheitsamt, Bereitschaftsdienst und Bürger Telefone überlastet. Dann habe ich auch Sorge ob ich von Grund auf Risikopatient bin da ich vor einem Jahr eine Thyreoidektomie hatte. Ich hoffe sehr, dass Sie meine Fragen beantworten können. Danke ***** ***** für Ihre Antwort.
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: Weiblich, 45 Jahre und Meditation euthyrox.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Symptome seit drei Tagen sind Abgeschlagenheit, extreme Müdigkeit, Kopf - und Muskelschmerzen, Temperatur 38,4 und etwas Atembeschwerden. (Raucher)

Vielen Dank für Ihre Frage.

Ich bin Dr.Schürmann und werde Ihnen helfen.
Bitte haben Sie etwas Geduld, bis ich Ihre Frage überprüft habe.

Aktuell herausgegebene Richtlinien sehen eine Coronatestung nur bei Patienten vor, die innerhalb 14 Tagen nach Rückkehr aus einem Risikogebiet oder nach Kontakt mit einem bestätigten Coronaviruspatienten akute Atemwegssymptome (Husten,Schnupfen,Halsschmerzen) entwickeln.

In allen anderen Fällen wird die Testung nicht empfohlen. Diese restriktive Haltung mag auch daran liegen, dass man verhindern möchte, dass die Test Kits knapp werden.

Wenn Sie noch Fragen zu diesem Thema haben, dürfen Sie diese hier gerne ohne weitere Kosten stellen. Sollte ich mit meiner Antwort Ihre Frage bereits zufriedenstellend beantwortet haben, bitte ich Sie höflichst um eine positive Bewertung (3-5 Sterne ganz oben, rechts auf dieser Seite anklicken), denn nur mit einer positiven Bewertung bekomme ich das Honorar für meine Arbeit und diese Antwort. Unser Dialog kann auch nach der Bewertung fortgeführt werden. Vielen Dank und beste Grüße Dr. Schürmann

Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
Vielen Dank. Ich habe vollstes Verständnis, dass nicht in allen Fällen ein Test gemacht wird, was ich auch nicht in Betracht ziehe.. Nur ist es so, dass ich gern zum Hausarzt möchte, wegen meiner Symptome, aber berechtigter Weise nicht hinein darf und somit keine Untersuchung erhalte. Wie soll ich mich demnach verhalten, Sicherheitshalber Quarantäne? Die andere Frage wäre mir noch wichtig ob ich wegen der Thyreoidektomie eher eine Risikopatientin bin.

Danke für Ihre Rückmeldung

Die durchgeführte Thyreoidektomie vor einem Jahr erhöht Ihr Risiko bzgl. Corona nicht.

Sie sollten Ihre Hausarztpraxis anrufen und Ihre Situation schildern. So wie es aktuell geregelt ist können Sie dort vorsprechen, da bei Ihnen kein Anfangsverdacht auf einen Coronavirusinfekt besteht.

Die Frage der Quarantäne stellt sich somit erstmal nicht.

Bitte denken Sie noch an eine positive Bewertung meiner Antworten. Vielen Dank!

 

Dr. Schürmann und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
Herzlichen Dank und Gesundheit für Sie.

Sehr gerne geschehen. Vielen Dank für Ihre positive Bewertung.

Auch für sie alles Gute!