So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Alexander Franz.
Alexander Franz
Alexander Franz,
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 674
Erfahrung:  Inhaber at HNO-Praxis Franz
104408581
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Alexander Franz ist jetzt online.

Ich bin bereits 77, habe erst kürzlich eine Knie-Op gehabt,

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich bin bereits 77, habe erst kürzlich eine Knie-Op gehabt, bin insgesamt auch wegen zweier Autoimmunerkrankungen (Hashimoto, PSOriasis-Arthritis) nicht besonders fit. Jetzt habe ich etwas Angst, die KG-Behandlungen fortzusetzen. Was raten Sie mir?
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: W., Alter 77, Medikamente: Morphin, ASS, Pletal, Dociton, carvedilol, decristol Ramipril.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: ich hatte bereits geschrieben, dass erst kürzlich Knie-TEP erfolgt ist und ich außerdem Hashimoto (ohne Medik) und Ps-Arthritis habe.

Guten Abend,

ich bin Facharzt für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde und möchte Ihnen gerne bei Ihren Beschwerden weiterhelfen.

Sie fragen wahrscheinlich in Zusammenhang mit dem neuartigen Coronavirus? Wie ich sehe, nehmen Sie Immunsuppressiva ein (Cortison, MTX etc.)?

Liebe Grüße,

A. Franz, FA für HNO

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Nein, ich nehme weder cortison noch Max ein - wegen 2010 auftretender Lebererkrankung

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

Sie sind aufgrund Ihres Alters und Ihrer Vorerkrankungen sicherlich ein Risikopatient. Vorteilhaft ist, dass Sie keine Immunsuppressiva nehmen.

Die Entscheidung, die KG anzutreten bzw. fortzuführen, ist eine schwierige Entscheidung. Auf der einen Seite birgt es durch die sozialen Kontakte mit anderen Personen das erhöhte Risiko, sich mit dem Virus anzustecken. Auf der anderen Seiten gerät Ihr Knie in Gefahr, nicht optimal auszuheilen.

 

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Danke, das reicht mir zunächst. Frdl. Gruß

Diese Frage ist nur richtig zu beantworten, wenn man weiß, wie stark Ihr Knie geschädigt ist. Ich rate Ihnen diesbezüglich, Kontakt mit dem behandelnden Orthopäden aufzunehmen und zu erfragen, ob man den Start der KG verschieben kann, bis sich die Lage etwas entspannt.

Alexander Franz und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.