So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 31745
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Hallo, ich habe Asthma, Rhäuma, Schlafapnöe und

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich habe Asthma, Rhäuma, Schlafapnöe und Bluthochdruck...bin ich ein Risikopatient (Corona)....liebe Grüße
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: 47Jahren, Weiblich, MTX Spritzen einmal pro Woche...SCitalopram, Nortiptylin 25 mg, Ramipril 2,5 mg, Atrovastatin 20 mg..., Klimadynon, Deskritol und Folsäure nach der Spritze... atmadisc und Salbu Easyhaller...
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Habe Schlafapnö, Depressionen und nehme bei Schmerzen Ibbu 800 oder Novalgin

Guten Tag,

Ich bin Dr. Gehring, Ärztin für Innere- und Allgemeinmedizin mit 33 Jahren (notfall-)medizinischer Erfahrung. Gerne berate ich Sie heute.

 

Ja. Sie sind eine Risikopatientin, nicht nur wegen Ihrer Erkrankungen, sondern auch wegen Ihrer MTX- Medikation, die Ihr Immunsystem etwas unterdrückt. Darum halten Sie sich bitte besonders strikt an die Hygieneregeln und von anderen Menschen fern.

Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Danke für die Antwort...wie soll ich das machen...Arbeite in einer Seniorentagesstätte...die schließen Morgen und wir werden im Seniorenheim eingesetzt...sollte mit meinem Vorgesetzten Rede wegen einer Krankmeldung oder ???

Eine Krankmeldung darf der Arzt Ihnen nicht geben, so lange Sie nicht krank sind. Das wird er auch nicht tun, weil es Betrug an der Krankenkasse wäre. Es bleibt also nur, mit dem Vorgesetzten ein Gespräch zu führen, ob er Sie freistellen kann, oder ob Sie unbezahlten oder bezahlten Urlaub nehmen sollten.

 

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Falls etwas unklar geblieben ist, stehe ich über den Button „Experten antworten" zur Verfügung. Über eine positive Bewertung Ihrerseits (Anklicken von 3-5 Bewertungssternen ) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen, denn nur dann erhalte ich einen Teil Ihres angezahlten Honorars für meine Hilfe. Ich wünsche Ihnen das Allerbeste!

Dr. Gehring und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.