So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Schürmann.
Dr. Schürmann
Dr. Schürmann, Dr.med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 3470
Erfahrung:  Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin, 22 Jahre Erfahrung in eigener grosser Praxis
76282548
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Schürmann ist jetzt online.

Sehr geehrte Frau Wilson, ich bin 51 Jahre alt, weiblich und

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Frau Wilson,
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: ich bin 51 Jahre alt, weiblich und nehme keine Medikamente. ich habe seit ca 2 Stunden verengte Bronchien und bekomme weniger Luft. Ich habe Asthma (allerdings nur in Verbindung mit Erkältung) und minimalen Beginn von Lungenemphysem vor 2 Jahren diagnostiziert. Dieses Gefühl, dass meine Bronchien zugehen kenne ich, da ich bereits einen Astmaanfall vor einigen Jahren hatte. Ich habe jetzt Sorge, ob es sich um eine Verengung der Bronchien durch evtl. Pollen handelt oder eben durch Corona. Mein Mann konnte mir ein Astmaspray besorgen. Sollten sich meine Bronchien noch mehr verengen: Darf ich das Asthmaspray benutzen? Sollte ich Corona haben, wäre dies gefährlich oder sinnvoll? Ich würde es gerne benutzen, damit sich meine Bronchien wieder weiten. Über eine Rückmeldung wäre ich Ihnen sehr sehr dankbar. Mit freundlichen Grüßen Karin Yargiman aus dem Kreis Starnberg
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Nein, das wäre das wichtigiste

Vielen Dank für Ihre Frage.

Ich bin Dr.Schürmann und werde Ihnen helfen.
Bitte haben Sie etwas Geduld, bis ich Ihre Frage überprüft habe.

Da Sie schon Asthma hatten, ist es jetzt erst einmal wahrscheinlich , dass sich ein- eventuell durch Allergie oder einen Infekt ausgelöster- Asthmaanfall anbahnt. Sie können und sollten vorab das von Ihrem Arzt verordnete Notfallspray für diese Fälle anwenden, bis Sie einen Arzt sehen können.

Ein Coronainfekt wäre dann möglich, wenn Sie innerhalb der letzten 14 Tage in einem Risikogebiet (z.B. Italien) waren oder Kontakt zu einem Coronapatienten hatten und akut Husten, Halsschmerzen,Schnupfen entwickelt haben sollten. Wenn dies alles nicht der Fall sein sollte, dann ist ein Coronainfekt äusserst unwahrscheinlich und man würde nach den aktuellen Empfehlungen (jedenfalls in Bayern) noch nicht einmal einen Test diesbezüglich vornehmen.

Wenn Sie noch Fragen zu diesem Thema haben, dürfen Sie diese hier gerne ohne weitere Kosten stellen. Sollte ich mit meiner Antwort Ihre Frage bereits zufriedenstellend beantwortet haben, bitte ich Sie höflichst um eine positive Bewertung (3-5 Sterne ganz oben, rechts auf dieser Seite anklicken), denn nur mit einer positiven Bewertung bekomme ich das Honorar für meine Arbeit und diese Antwort. Unser Dialog kann auch nach der Bewertung fortgeführt werden. Vielen Dank und beste Grüße Dr. Schürmann

 

Dr. Schürmann und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.