So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 24796
Erfahrung:  praktischer Arzt, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 30-jährige Praxiserfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Ich bin vor neun Wochen an herpes zoster erkrankt. Die

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich bin vor neun Wochen an herpes zoster erkrankt. Die Diagnose wurde aufgrund der nicht vorhandenen typischen Hautveränderungen (Bläschenbildung) zu spät diagnostiziert und nicht behandelt. Die Infektion ist abgeklungen, ich habe aber starke Nervenschmerzen
im rechten Oberbauch zurückbehalten, die Haut schmerzt extrem bei jeder Berührung. Kein Medikament, auch nicht Lyrica, hat zu einer Linderung geführt. Können Sie mir einen Rat geben?
Vielen Dank

Sehr geehrte Patientin,
vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer, gerne werde ich versuchen, Ihnen zu helfen.

Solange anhaltende Beschwerden entsprechen nicht dem typischen Verlauf bei Herpes Zoster. Von daher würde ich hier zu weiterer Abklärung durch einen Neurologen raten. Das weitere Vorgehen hängt dann vom Befund ab.

Ich wünsche Ihnen alles Gute für den weiteren Verlauf.

Bei Rückfragen stehe ich Ihnen über den Button "dem Experten antworten" zur Verfügung und würde mich über eine positive Bewertung (3-5 Sterne) Ihrerseits sehr freuen.

Mit freundlichen Grüssen,

Dr. N. Scheufele

Kunde: hat geantwortet vor 6 Tagen.
Diese Antwort verstehe ich nicht. Nach einer Herpes Zoster Erkrankung kann, insbesondere nach zu später Behandlung, eine Post-Zoster-Neuralgie entstehen, die wochen,- monatelang oder noch länger andauern kann. Genau das ist doch mein Problem.

Dies sollte eben vom Neurologen abgeklärt werden. Je nach Befund kann dann eine medikamentöse Behandlung bis hin zum Einsatz von Opioiden erfolgen. Auch eine TENS (transkutane, elektrische Nervenstimulation) kann in Frage kommen.

Dr.Scheufele und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.