So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 24846
Erfahrung:  praktischer Arzt, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 30-jährige Praxiserfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Ich habe mehrere Fragen zum Brustkrebsbefund meiner Ehefrau.

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe mehrere Fragen zum Brustkrebsbefund meiner Ehefrau. Ich schreibe Ihnen aus Ecuador.
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: 48, weiblich, Antidepressiva
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Welche Kosten sind mit dieser Anfrage verbunden?

Hallo,

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer, gerne werde ich versuchen, Ihnen zu helfen.

Wie lauten Ihre Fragen?

 

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Guten Tag. Meine Fragen stellen sich inbesondere nach der "Tumorkonferenz" heute morgen. Anhand des Befundes von 3 Tumoren innerhalb eines Radiuses von 3 cm (0.8, 1.0, 1.2 mm) wurde uns innerhalb von 15 Minuten erklaert, dass eine Mastektomie die einzige Option sei. Anhand dessen, was ich zu diesem Thema auf deutschen Webseiten gelesen habe, ist das ungewoehnlich. Es wurden keinerlei Alternativen angesprochen, auch etwaige neoadjuvante Therapien nicht erwaehnt. Der Operationstermin wurde bereits fuer naechste Woche angesetzt. Wir fuehlen uns in der Tat ueberfahren, abgesehen von generellen Zweifeln zum Gesundheitssystem in Ecuador.
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Wuerden Sie aus medizinischer Sicht die Einholung weiterer Fachmeinungen empfehlen? Die oben gemachten Beobachtungen sind immerhin aus dem auf Krebsbehandlung spezialisierten Nationalen Krebsinstitutes Ecuadors.

Ich gehe davon aus, dass es sich hier nachweislich um bösartige Tumoren handelt. In dem Fall ist die Mastektomie in der Tat der zu bevorzugende Weg. Einer neoadjuvanten Therapie wäre nur der Vorzug zu geben, um bei deutlich grösseren Tumoren eine verbesserte Ausgangssituation für die Operation zu erreichen. Ich halte das geplante Vorgehen für die beste Entscheidung für Ihre Frau und wünsche alles Gute für den weiteren Verlauf.

Bei Rückfragen stehe ich Ihnen über den Button "dem Experten antworten" zur Verfügung und würde mich über eine positive Bewertung (3-5 Sterne) Ihrerseits sehr freuen.

Mit freundlichen Grüssen,

Dr. N. Scheufele

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Danke, 2 der 3 Tumore wurden als boesartig eingestuft. Natuerlich hilft eine Meinung aus Deutschland bei der Entscheidungsfindung, allerdings ist eine Mastektomie natuerlich ein ganz gravierender Eingriff und meine Befuerchtung ist/war, dass neuere medizinische Erkenntnisse und konservativere Behandlungsmethoden hier nicht oder nur unzulaenglich bekannt sind und wir uns auf etwas einlassen, was in einem anderen Land vielleicht vermeidbar waere. Kaeme bei entsprechendem Brustvolumen vielleicht ein intramammäre Verschiebeplastik in Frage?

Es kommt dabei auch auf die genaue Position der Tumore an. Zur Entscheidung über das Vorgehen käme dann doch in Frage, noch eine zweite Beurteilung einzuholen.

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Gut, gestatten Sie mir eine abschliessende Frage: Hormonbehandlungen und Bestrahlungen, ueber die zu lesen ist, waeren damit keine ernsthaften Alternativen?

Nein, davon würde ich abraten. Das wäre nur angebracht, wenn ein operatives Vorgehen nicht möglich wäre.

Dr.Scheufele und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Ich danke Ihnen, die Bewertung erfolgt sofort.

Sehr gern geschehen, alles Gute für Ihre Frau.