So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 31247
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Hallo ich habe seit einigen Jahren Bluthochdruck immer so um

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo ich habe seit einigen Jahren Bluthochdruck immer so um die 160 zu 110 mit einem Puls von 75. zuerst bekam ich Metoprolol 47,5 in Verbindung mit Sertralin da ich an Panikattacken leide. Vor einem halben Jahr kam Candesartan dazu 16mg morgens und abends. Leider hat das den Blutdruck nicht gesenkt. Seit heute soll ich morgens noch Lercanidipin 10mg dazu nehmen zur Nacht nehme ich noch eine Opipramol aber auch schon seit längerem. Jetzt habe ich online gelesen das sie Panik und Angstzustände hatten von lercanidipin und hab natürlich Angst. Mir macht jede Tablette Angst aber das ist jetzt nochmal zusätzlich beeängstigend. Ja ich bin stark übergewichtig und arbeite daran ich hab meine Ernährung umgestellt und mich heute auch wieder zur wassergymnastik angemeldet. Ich hab Angst vor den Nebenwirkungen.
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: Ich bin 41 und weiblich
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: nein

Guten Tag,

Ich bin Dr. Gehring, Ärztin für Innere- und Allgemeinmedizin mit 33 Jahren (notfall-)medizinischer Erfahrung. Gerne berate ich Sie heute.

 

Lercanidipin verursacht weder Panikattacken noch Angstzustände! Es kann, wie jeder Blutdrucksenker, zu einer Beschleunigung des Herzschlages führen und bei entsprechend hypochondrischen Patienten kann das zu Unruhe oder gar Panik führen. Aber ansonsten wirkt das Medikament, indem es die Adern etwas weiter stellt, was der Durchblutung zu Gute kommt und die Psyche überhaupt nicht beeinflusst! Sie können es also ohne Sorge dazu nehmen und sollten das auch, weil hoher Blutdruck schon ein Risiko darstellt.

 

Candesartan auf zwei Dosen aufzuteilen ist übrigens unsinnig: Es wirkt über 24 Stunden, und so können Sie problemlos 32 mg morgens nehmen (und sparen obendrein an Zuzahlung).

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Falls etwas unklar geblieben ist, stehe ich über den Button „Experten antworten" zur Verfügung. Über eine positive Bewertung Ihrerseits (Anklicken von 3-5 Bewertungssternen ) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen, denn nur dann erhalte ich einen Teil Ihres angezahlten Honorars für meine Hilfe. Ich wünsche Ihnen das Allerbeste!

Dr. Gehring und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.